Koblenz: Messer-Mann mit Schuss aus der Dienstpistole gestoppt

Koblenz: Ein 27-jähriger Mann wurde am späten Abend gegen 22:50 Uhr im Bereich der Gülser Eisenbahnbrücke bei einem polizeilichen Einsatz durch den Schuss aus einer Dienstpistole verletzt, berichtet die Polizei.

Der Mann sei mit einem Messer bewaffnet gewesen und bereits zuvor auffällig geworden, als er Angehörige des Koblenzer Ordnungsamtes bei einem Einsatz wegen Ruhestörung gegen 22:00 Uhr mit dem Messer bedroht habe. Diese setzten sich mit Pfefferspray gegen den Mann zur Wehr, der daraufhin flüchtete.

Im Rahmen der Fahndung wurde er schließlich in Koblenz-Güls gestellt. Warum es dabei zu dem Schusswaffengebrauch durch einen Polizeibeamten kam, sei derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Der 27-jährige wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr soll nach ersten Informationen nicht bestehen. Die Ermittlungen wurden von der Kripo Mainz übernommen.