Köln: Getrennt lebende Ehefrau mit Messer angegriffen

Am Montagabend  ist eine Frau (28) in ihrer Wohnung in Köln-Meschenich durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden. Der tatverdächtige Ehemann (31) wurde vorläufig festgenommen. Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Gegen 21.45 Uhr hatten Nachbarn die Schwerstverletzte vor dem Wohnhaus an der Alten Brühler Straße gefunden und den Notruf gewählt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Aktuell besteht keine Lebensgefahr, betont die Polizei.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Mann die 28-Jährige mit einem Messer angegriffen und verletzt. Zuvor war ein Streit zwischen den getrennt lebenden Eheleuten eskaliert. Der 31-Jährige flüchtete zunächst mit einem Fahrzeug vom Tatort. Beamte nahmen ihn im Laufe der Nacht fest.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc