Bei einer Schlägerei hat am Mittwochnachmittag ein Schüler (18) in Köln-Heimersdorf schwerste Verletzungen davongetragen. Der 18-Jährige musste anschließend im Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gefahren werden. Die Kripo Köln hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Gegen 15.10 Uhr hatte sich der Jugendliche an der Bushaltestelle Volkhovener Weg nahe der dortigen Hauptschule aufgehalten. Dort traf er nach derzeitigem Kenntnisstand auf die drei Angreifer. Er wurde zu Boden gerissen und massiv mit Faustschlägen und Tritten – auch gegen den Kopf – traktiert. Anschließend entfernten sich die Jugendlichen und ließen den 18-Jährigen am Ort der Auseinandersetzung liegen. Ein hinzugezogener Notarzt wies ihn in ein Krankenhaus ein.

Einer der Tatverdächtigen (15) wurde bereits ermittelt und befragt.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt sowie den beteiligten Personen machen können, werden dringend gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.dezu melden.

Über weitere Hintergründe wurde nichts mitgeteilt

1 KOMMENTAR

  1. Junge Mutter tot aufgefunden
    Altenstadt/Waldnaab: Syrer (27) in Haft, da er seine ebenfalls syrische Lebensgefährtin (†22) nach einem Streit mit einem #Messer erstochen hat – die 2 Kinder der Frau befanden sich zur Tatzeit in dem Haus

    Sexueller Übergriff an der Niedermayerstraße
    Landshut: Mit Haftbefehl gesuchter, untergetauchter Syrer belästigt mehrere Mädchen (11 bis 14) sexuell, will sie mit aufs Zimmer nehmen und fasst eine 13-Jährige an, geht eine 14-Jährige aggressiv und tätlich an, die den Kindern zu Hilfe eilt

    Polizei nimmt Täter in Dortmund fest
    Selm: Der betagte Herr starb sieben Wochen nach dem brutalen Raubüberfall in seinem Haus – die Polizei ermittelt zwei vorbestrafte Rumänen als Tatverdächtige

    Münchnerin vor Wohnungstür von jungen Ausländer attackiert
    München. Sie verabschiedete sich von ihrer Freundin, sperrte die Haustür auf, ging durchs Treppenhaus. An der Wohnungstür begann für die 33-jährige Münchnerin der Horror – ihr Freund hört die Schreie

    Versuchte Tötung in Kassel: Verdächtiger wieder frei
    Kassel: Ein Türke wird auf der Straße mit einem Messer lebensgefährlich verletzt, der zunächst festgenommene türkische Tatverdächtige ist wieder frei, die beiden wegen Drogen- und Gewaltdelikten bekannten Männer sollen sich gegenseitig attackiert haben

    Kollege getötet und zerstückelt
    Köln: Als der Richter das Urteil verkündet, steht Koch Jitao W. (37) mit unbewegtem Gesicht da. Er muss wegen Totschlags für fünf Jahre und zehn Monate ins Gefängnis. Weil er seinen Kollegen (28) im Juli 2016 umgebracht, die Leiche zerstückelt und die Teile in Köln abgelegt hat.

    Lebenslange Haft wegen Mordes an der Dreifach-Mutter !
    Memmingen: Die beiden Brüder Elias S. (51) und Salim S. (61) sind am Landgericht Memmingen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die beiden Angeklagten waren der Ehemann und der Schwager des Opfers.

    Auseinandersetzung in der Erstaufnahmeeinrichtung
    Suhl: Flüchtling greift in der Erstaufnahmestelle mit einem Messer einen Mitbewohner an, dessen Leben durch eine Not-OP gerettet werden kann – ein Polizeigroßaufgebot fasst den 19-jährigen libyschen Tatverdächtigen

    Auseinandersetzung im Asylbewerberheim
    Leipzig: Wieder blutige Auseinandersetzungen im Asylheim – drei Pakistaner prügeln nachts mit einer Eisenstange auf zwei Mitbewohner ein, verletzen die beiden Brüder, einen von ihnen schwer

    Polizist in Freizeit schnappt Taschendieb – Festnahme!
    Köln: Einschlägig vorbestrafter Marokkaner klaut einer Schülerin an der Domtreppe das Handy – ein Polizist nimmt in seiner Freizeit die Verfolgung auf und überwältigt den sich heftig wehrenden 22-Jährigen mit Hilfe von Passanten

    http://tagebuch-ht.weebly.com/n

Comments are closed.