Konferenz der freien Medien im Stasi-Museum Berlin: Gemeinsam sind wir stark!

Foto: Christian Jung / Metropolico Medien

Auf Initiative der früheren DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld tagten Vertreter der freien Medien gestern an einer historischen Stätte – dem Stasi-Museum in Berlin. Als Stasiopfer weiss Vera Lengsfeld nur zu gut, wie es sich anfühlt, in einer Diktatur zu leben. Heute ist es wieder so weit und ein großes Problem in unserem Land sind die Medien, so Frau Lengsfeld, der ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich meinen Dank ausspreche und höchsten Respekt für ihren Einsatz bekunde.

Wie ernst es um unser Land steht, zeigt auch die Bereitschaft und das Interesse der Medienschaffenden, vom „kleinen“ Blogger bis hin zu großen Namen und Redaktionen, zu mehr Zusammenarbeit und Kooperationen, ohne dabei aber die Eigenständigkeit zu verlieren. Im Gegensatz zur Einheitspresse herrscht bei uns Vielfalt, denn unterschiedlicher können die Teilnehmer kaum sein.

Hier einige Namen: Redaktion der Epoch Times, Vertreter von Pi-News, wie Michael Stürzenberger, Achgut, Zeller-Zeitung, Publico-Mag, Eike-Klima, mein Kollege Hanno Vollenweider von den Unbestechlichen, die Blogger Ramin Peymani, Hadmut Danisch, Jürgen Fritz, Friedemann Wehr von Altermannblog, Heiko Schrang, der Silberjunge Thorsten Schulte, Journalistenwatch, Thomas Bachheimer; Christian Jung, Imad Karim, David Berger um nur einige zu nennen.

Unsere Leser aber auch die Qualitätsjournalisten im Mainstream sollten wissen:

  • Mit uns ist zu rechnen!
  • Unsere Schlagkraft ist gewaltig. Schon einzelne Portale haben so manche Tageszeitung an Reichweite eingeholt
  • Gemeinsam sind wir stark
  • Zieht euch warm an!
Foto: O24

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

  1. Ich halte diesen Block neben jouwatch, pi, epoch times für einen der informativsten und wertvollsten. Natürlich sind auch die Leistungen der vielen anderen blogs wie krisenfrei, die unbestechlichen (man kann sie gar nicht alle aufzählen) beachtlich.

    Leider sind aber auch andere blogs wie Pilze aus dem Boden geschossen die, denen ich unehrenhafte Absichten oder Dummheit unterstelle. Das geht von Spracherziehung bis Spaltung. Mann kann nur hoffen, dass die Leser klug genug sind zu unterscheiden, was sich lohnt und was nicht. In aller Regel aber übernehmen die Dummen die Macht. Bester Indikator: Kommentare. Mich wundert es schon lange, warum hier relativ wenig Lametta ist, aber auf wirklich schlechten Seiten ist der Teufel los. Ich meine damit nicht unbedingt nur gmx oder andere offiziell als linkslastig erkennbare Seiten.
    Nicht das ich wert darauf lege, dass mein Gedankenmüll unter die Weltbevölkerung gestreut wird. Ich denke nur, dass viele Leser auch gerne mal durch umfangreiche Kommentare stöbern und dass eine nur geringfügige Überarbeitung der OP24 Seite die Zugriffszahlen immens steigern könnte. Andere Seiten sind außen hui und innen pfui und haben mega-Zugriffszahlen. Der gemeine Leser scheint wohl sehr aufs äußerliche fixiert.

Kommentare sind geschlossen.