Krefeld: Frauen von „Männergruppe“ verfolgt

Krefeld:  Bereits am Samstagabend ereignete sich dieser Vorfall, bei dem drei junge Frauen von einer Gruppe von Männern bedrängt wurden.

Gegen 23:45 Uhr saßen die Frauen (20, 26 und 27 Jahre) an der Haltestelle am Großmarkt und warteten auf die Straßenbahn. Eine Gruppe von circa acht Männern trat an die Frauen heran und bildete einen Kreis um sie. Den Frauen gelang es, aus dem Kreis herauszutreten und in Richtung Sprödentalplatz wegzugehen. Die Männergruppe folgte ihnen zunächst, blieb dann aber stehen, als die Frauen begannen, zu rennen. Zu Straftaten ist es nicht gekommen. Die Männer können im Einzelnen nicht beschrieben werden. Sie hatten alle eine leicht gebräunte Hautfarbe und sprachen eine unbekannte Sprache, eine genaue Herkunft konnte aber nicht genannt werden.

Die Polizei rät: Machen Sie möglichen Zeugen in der Öffentlichkeit Ihre Situation deutlich, werden Sie laut, bitten Sie ausdrücklich um Hilfe. Sprechen Sie einzelne Zeugen gezielt an („Sie, der Herr in der Lederjacke, …“). Bitten Sie um konkrete Handlungen (“ …, rufen Sie doch die Polizei!“) Rufen Sie sofort die Polizei über 110, wenn Sie sich bedroht fühlen oder eine solche Situation beobachten.

Die Opposition 24 rät: Melden Sie uns diesen Vorfall – machen Sie, wenn möglich Bilder vom Tatort oder den Tätern, schicken Sie uns eine Abschrift von gefertigten Strafanzeigen – wir schweigen nicht! 

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.