In den gestrigen Nachmittagsstunden griffen ein Vater und sein Sohn Rettungskräfte in Kreuzberg an, berichtet die Polizei ohne weitere Hintergründe zu nennen.

Gegen 16 Uhr behandelten zwei Feuerwehrkräfte in einer Wohnung in der Reichenberger Straße den erkrankten Sohn des 44-Jährigen. Offensichtlich nicht mit den Behandlungsmethoden einverstanden, begann der Vater die Beamten zu bedrängen, zu beschimpfen und wurde zunehmend aggressiver. Als ein weiterer Sohn, 18 Jahre alt, hinzukam, eskalierte die Situation. Die Einsatzkräfte, die nunmehr auch von einem Notarzt unterstützt wurden, wehrten sich gegen die Schläge, brachen letztlich den Einsatz zunächst ab und retteten sich in ihr Fahrzeug. Alarmierte Polizeibeamte begleiteten die Rettungskräfte zurück in die Wohnung, so dass der Erkrankte erstversorgt und anschließend in eine Klinik gebracht werden konnte. Ein Feuerwehrbeamter erlitt leichte Verletzungen, die zunächst jedoch nicht medizinisch behandelt werden mussten.

Gegen den 44-Jährigen und seinen 18-jährigen Sohn wurde ein Strafermittlungsverfahren wegen Tätlichen Angriffs eingeleitet.

2 KOMMENTARE

Comments are closed.