Kritik an Gündogan und Özil reisst nicht ab

Nach dem Spiel Saudi-Arabien gegen die DFB-Elf steht vor allem Ilkay Gündogan weiter in der Kritik. Bei seinem Einsatz war er von den Fans gnadenlos ausgepfiffen worden. Wie die WELT berichtet, hat Bundestrainer Jogi Löw die Pfiffe als „störend“ bezeichnet.

von Granada [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:20180602_FIFA_Friendly_Match_Austria_vs._Germany_%C4%B0lkay_G%C3%BCndo%C4%9Fan_850_0728.jpg">vom Wikimedia Commons</a>
Ilkay Gündogan . Foto (cropped) von Granada [CC BY-SA 4.0], vom Wikimedia Commons
Der Widerwillen schlägt sich auch in den sozialen Netzwerken wieder. Vorbei sind die Zeiten, als ein Stefan Effenberg wegen eines Stinkefingers abreisen musste.

Natürlich gibt es auch dazu kritische Gegenstimmen, wie diese hier:

Werbeanzeigen

15 Kommentare

  1. Zum Fastenbrechen könnte man einen Wettbewerb zur Kreation des schmackhaftesten Mohamettigles ausloben.

  2. Die sich heute beschweren sind doch haargenau die Gleichen, die Mutti and friends gewählt haben, weil sie alle neben Boateng wohnen möchten. Gehts noch bekloppter?

    Sie erinnern sich bestimmt noch? Mutti, Erdogan, Türkeideal? Wer von den Pfeifen…ähm Pfeifern fertig geheuchelt hat, kann versuchen diese 3 Begriffe intelligent miteinander zu verknüpfen. Wer’s nicht auf Anhieb hinbekommt darf um Natopartner, Türkei-Gesundheitsabkommen und EU-Beitrittshilfen ergänzen. Fortgeschrittene haben auch noch DITIB zur Auswahl.

  3. Diese beiden „Islam-Füßler“ werden, so oder so, insbesondere hinsichtlich ihrer fußballerischen „Qualitäten“ komplett überschätzt. Welche gute Leistung hat z.B. Özil auch in nur einem einzigen Länderspiel der letzten J. erbracht??
    Außerdem haben – das sollte auch in der „Multi-Kulti-Mannschaft“ Konsens sein, Anti-Patrioten und Despoten-Fans dort nichts zu suchen. BASTA.
    Die Fans sollten deshalb immer pfeifen, wenn die beiden spielen, egal ob sie gut oder sauschlecht spielen. Es muss einfach – auch dem DFB – klar gemacht werden, dass solche „Geister“ in der Mannschaft niemand sehen will (außer vielleicht Claudia Fatima Roth). Aber was die meint, interessiert keinen!

  4. NATIONALSPIELER ZEIGEN WIE SIE WIRKLICH DENKEN
    = Integrations-Lügen von DFB + BRD-Machtkaste widerlegt!

    pi
    Im Netz werden Özil und Gündogan für ihr Erdogan-Treffen kritisiert: „Gerade nicht die beste Idee“, schreibt ein User, während ein anderer drastische Konsequenzen fordert: „Für diese Aktion sollte man Özil und Gündogan für den Rest ihrer Fußballkarriere aus der Nationalmannschaft werfen.“
    Richtig wäre es, doch passieren wird es nicht. Schließlich sind wir ja in der künftigen islamischen Republik Buntland.

    i68
    Schamlose Protektion eines dauer-schwachen Spielers (wie schon bei Podolski, der ungestraft in einem Länderspiel den damaligen Nationalmannschafts-Kapitän Ballack ohrfeigen durfte) Özil durch den korrupten Bundestrainer Löw: Özil bringt seit langem keine Leistung, wird aber immer von Löw, der die gleiche türkische Beraterfirma hat, aufgestellt, und der ach so deutsch-korrekte DFB schaut dem tatenlos zu!!

    Weniger bekannte, in der Hierarchie untere Spieler wie Kuranyi, Kruse dagegen werden ganz schnell abgestraft und ausgeschlossen!! Und kernige Alt-Deutsche wie Frings und Ballack wurden kalt vom Hof gejagt!!

    Was sind denn die Werte des (einst noch national gesinnten) DFB heute: Extremer Mammonismus im Bonzenfilz, übelster Nationalverrat, Lobby für Türken, Schwule, Multikultur = Extrem-Überfremdung von Volk u. Land, usw..
    Kein anständig national- und wertetreu gebliebener Deutscher macht da noch mit, und irgendwann wird auch bei Bundesliga und „Die Mannschaft“ die Masse bemerken, welch übles anti-deutsche Spiel dort politisch stattfindet!!

    PS.
    Text ging an die DFB-Oberen und Gü. und Ö. An letzterr nochder Zusatz: „Wir brauchen Euch Deutschlann-Schmarotzer nicht, geht zu Eurem Erdogan! Wer sich zu Erdogan und dem mit GG-unvereinbaren Islam bekennt, der steht nicht auf unseren Werten!!

  5. DOKU

    Deutschland hat ein Türkenproblem

    Ein polemischer Rückblick auf deutsche Stimmen und Stimmung zur türkischen Zuwanderung und die Kassandra-Rufer des Abendlandes

    „Die Bundesrepublik hat kein Ausländerproblem, sie hat ein Türkenproblem. Diese muslimische Diaspora ist im Prinzip nicht integrierbar. Man soll sich nicht freiwillig Sprengstoff ins Land holen.“ (Der Bielefelder Historiker Hans-Ulrich Wehler im taz-Interview vom 10. 9. 2002)

    Deutschland hat ein Türkenproblem. Seit dreißig Jahren. Aber keiner tut was. Und das, obgleich der Spiegel bereits 1973 in einer Titelgeschichte warnte: „Die Türken kommen – rette sich wer kann. Berlin, München oder Frankfurt können die Invasion kaum noch bewältigen: Es entstehen Gettos, Kriminalität und soziale Verelendung wie in Harlem.“ Damals lebten eine Million Türken im Land. Aber die Kassandra-Rufe des Spiegels blieben unerhört. Die Türken wurden immer mehr ….

    taz Nr. 6860 vom 23.9.2002, Seite 16, 184 Zeilen (TAZ-Bericht), EBERHARD SEIDEL

  6. Selbst in den einst noch normal patriotisch agierenden KICKER

    (ich kaufte mir den als 9-Jähriger begeistert zum ersten Mal am Montag nach dem WM-Sieg 1954, als es hier noch kaum Ausländer gab, wir mit den US-Besatzern prima auskamen und noch über die Lager hinweg selbstverständlich ein großes deutsches Gemeinschaftsgefühl hatten!)

    sind der verrohte Anti-Deutschismus und die arrogante Rotgrün-Nähe eingezogen!

    Siehe:

    https://twitter.com/frankie1960
    https://twitter.com/Julian_Franzke

    und da Verweise auf etliche andere anti-patriotische Sport-Journalisten!

  7. Der damalige Berater VON MICHAEL BALLACK, Dr. BECKER, ÄUSSERTE MAL zu Zeiten von Ballacks Karriere-Ende um 2013, DIE DFB-ELF SEI „EINE SCHWULEN-COMBO“! DAS BLIEB SO IM RAUM STEHEN, WEDER VERTIEFT NOCH DEMENTIERT. Es war aber sehr auffällig, daß unter der Ägide des schmierigen CDU-Mannes Zwanziger plötzlich vom DFB so eine massive PRO-Kampagne für den Schwulismus gefahren wurde – weit über jedes vernünftige Maß an Toleranz hinaus.

    Und heute BEIM TALK im Sender SPORT1 LACHTEN ALLE mit ziemlich hintergründigem Blick, ALS EINER der Teilnehmer SAGTE: „VIELLEICHT WIRD JA ÖZIL AUCH IMMER AUFGESTELLT, weil der Jogi IHN MAG!“ ???????????

    Weiterhin fällt doch auch auf, daß die sonst ach so kritischen und teils polemisch schreibenden Journalisten es nicht auf- und angreifen, daß es sehr anrüchig ist, wenn Löw mit Özil und Gündogan dieselbe Beratungsfirma, geleitet auch noch von einem Türken, hat!! Hier ist ganz klar ein Verdacht auf Protektion bis Korruption anzumerken, in welchem anderen Bereich würde so eine Interessenslage geduldet??!

  8. Während die Bevölkerung durch BAMF-Skandale,Fussball WM und Flüchtlingsthemen abgelenkt wird, passiert fast unbememerkt im Hintergrund eine andere Schweinerei:

    SPD und CDU/CSU diskutieren und debattieren über die Einführung von Rente mit 69
    https://rp-online.de/politik/deutschland/altersvorsorge-union-und-spd-streiten-ueber-rente-mit-69_aid-23256267
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=44314#h02

    Damit kommt die Regierung den Forderungen von Pseudo-Experten aus Wirtschaftsinstituten nach

    Wirtschaftsinstitute: Rentenreformen unbezahlbar
    Experten fordern Rente mit 70 oder 500.000 neue Zuwanderer
    https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/rentenreform-experten-fordern-rente-mit-70-und-500-000-zuwanderer_id_8800570.html

  9. Störend finde ich nur diejenigen, die sich als öffentliche Personen über unsere Art zu leben lustig machen bzw. in den Dreck ziehen. Diese Leute haben in Deutschland nichts verloren und schon gar nicht in einer Deutschen Nationalmannschaft.

  10. Offenbar ist das Maß bei vielen Leuten so voll mit Lügen über Flüchtlinge, Lügen über Zuwanderer, Lügen über Integration, Lügen über die Belastungen und Lügen über Sicherheit, dass Gündogan und Özils Fehlintegration das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

    Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn die Zuschauer auch während der WM zeigen würden, was Deutschland tatsächlich von Multikulti und Zwanderung hält.

  11. Auch ein guter Kommentar hier:

    DOKU

    https://www.waz.de/sport/fussball/wm/nicht-alle-pfiffe-in-der-dfb-affaere-sind-rassistisch-id214533661.html 10.6.18

    Kommentar Nicht alle Pfiffe in der DFB-Affäre sind rassistisch Pit Gottschalk 10.06.2018 – 15:03 Uhr
    DerOekonomvor 54 Minuten 10.6.18

    Es mag ja sein, dass die Volksseele hier auch ein (implizites) Ressentiment aufarbeitet. Aber so ein Trikot macht man nicht eben mit diesem Text fünf Minuten vor dem Treffen. Das war eine gewollte Beflockung und wer zu Erdogan „Mein Präsident“ sagt , der mag durchaus auch gerne für die Dt. Nati spielen und den einen oder anderen Wert der BRD verinnerlicht haben. Aber ein wirkliches Distanzieren sieht anders aus. Diese Rumeierei ist alles andere als ein klare Abgrenzung von diesem Statement und vor allem zu Erdogan und der AKP selber. Als türkisch stämmiger Deutscher eine Verbindung zum Land „der Väter“ zu haben ist eine Sache, einen Despoten und Menscherechtsverletzer der übelsten Sorte zu hofieren eine ganz andere. Und wenn Bierhoff und Löw das nicht verstehen, sollten sie noch einmal unser Grundgesetz zu Hand nehmen und dort die ersten Artikel nachlesen. Nach diesem „Trikotausch“ und dieser völlig unzureichenden Abgrenzung und Stellungnahme wäre es richtig gewesen, beide nach Hause zu schicken, weil Sie entweder nichts verstanden haben oder aber das Trikot so gemeint haben, wie es beflockt war. In beiden Fällen wären wir zu Putin besser ohne diese Erdogan-Anhänger gefahren. Der Schaden den beide insbesondere im Kontext mit der Präsidentenwahl bei den türkischen Mitbürgern aus dt. Sicht angerichtet haben reicht schon. Jetzt muss man den beiden Erdogan-Fans (anders lässt sich das Trikot gerade von Gündogan nicht identifizieren) nicht auch noch die WM-Plattform zu weiteren indirekten Propaganda für Erdogan bieten. Weniger anzeigen

  12. Hier kann man mal gut sehen, „wie Türken ticken“ (Bierhoff)

    DOKU

    https://twitter.com/Kaiwilfried/status/1005742044168548352

    Aziz Küçük @AAzizKucuk 10. Juni
    Antwort an @Kaiwilfried
    Jetzt darf man sich nicht mal zu seinen Wurzeln bekennen oder was?! Man seid ihr eine heuchlertruppe!
    1 Antwort 1 Retweet 8 Gefällt mir

    revoluzzaRebell @rebell33064736
    23 Std.vor 23 Stunden
    Darf man. Dann sollte man aber auch für seine Wurzeln spielen 🙂

Kommentare sind geschlossen.