Kroatien: 20.000 bewaffnete Migranten nehmen Kurs auf Deutschland

RedaktionVeröffentlicht von
Asylanten – Foto: radekprocyk / 123RF Standard-Bild

Die Bundesregierung hält an der Unterzeichnung des umstrittenen Migrationspakts fest, während andere EU-Staaten die Realität erkannt haben. Die Kronenzeitung berichtet  von aggressiven Attacken auf Grenzpolizisten durch gefährliche Männergruppen. Die meisten stammen Pakistan, Marokko und Algerien. Sie versuchen von Kroatien nach Österreich durchzubrechen. Ihr Ziel: Deutschland.

„Jetzt kommen andere – keine Familien mehr, und es sind kaum noch Frauen dabei. 95 Prozent dieser Migranten, die da durchbrechen wollen, sind junge Männer, fast alle mit Messer bewaffnet. Auf einen Grenzpolizisten wurde bereits eingestochen.“


Quelle: krone.at

4 Kommentare

  1. Tsja jetzt kommen ganze horden die sich mit gewalt das nehmen werden ,was sie denkrn es stünde ihnen zu.
    Der Schiessbefehl hätte schon längst wirklichkeit werden müssen.
    Die überrennen Europa und werden als Hassadeure und Marodeure durch Europa ziehen ohne rücksicht auf verluste.

    Aber nach den Wahlergebnissen wollen die Deutschen es so haben .
    Sie bekommen es auf dem Silbertablett serviert .
    Die KGE sagte ja Deutscgland wird sich veränder und sie freut sich drüber .

    Ich wäre für scharfe Munition und absoluter Schiessbefehl ich möchte diesen Menschlichen Abschaum hier nicht haben .

  2. Bayern hätte vor drei Wochen die Chance gehabt; Hessen vor einer Woche.
    Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen und hoffen, daß sich ein “Volkssturm” als revolutionäre Kraft
    aus dem ganzen Wahnsinn auftut.

  3. Das sind Nachrichten wie aus einer anderen Welt, wie zum Teufel konnte das alles soweit kommen und wieso zur Hölle schützt man uns nicht vor diesen Invasoren?

Kommentare sind geschlossen.