Kubitschek verkauft Antaios und sorgt auf #Buchmesse für Schnappatmung bei Linken

Björn Höcke und Verleger Götz Kubitschek – Buchmesse 2017 / foto: freie-presse.net

Mit Gültigkeit zum 9. 10. 2018 hat der Verleger Götz Kubitschek seinen Verlag Antaios an den Verleger des Loci-Verlags, Dr. Thomas Veigel, verkauft. Antaios wird unter dem neuen Dach als Imprint weitergeführt und behält seinen Namen. Ellen Kositza übernimmt als Programmleiterin die inhaltliche Ausrichtung.

Götz Kubitschek wird künftig als politischer Berater arbeiten. Die Meldung sorgte bei manchem linkslastigen Journalisten für Schnappatmung.

Der obligatorische Gewaltaufruf durfte nicht fehlen.

Weitere Pressereaktionen hat der Verlag auf seiner Internetseite gesammelt.

Der Loci-Verlag ist auf der Frankfurter Buchmesse mit einem Stand vertreten, und zwar in Halle 4.1, D57. Der Verleger, Dr. Thomas Veigel, ist ebenso am Stand anzutreffen wie Ellen Kositza und Götz Kubitschek.