Lebensgefährlich verletzt: Antifa soll Identitären in Bochum angegriffen haben

Wie die IB über Twitter bekannt gab, wurde offenbar ein Mitglied der Identitären in Bochum angegriffen und schwer verletzt. Von behördlicher Seite gibt es bisher dazu noch keine Informationen.

In einer weiteren Mitteilung heisst es, dass der Überfall auf dem Weg zum Bahnhof stattgefunden habe und einer von drei Identitären bewusstlos geschlagen worden sei.

Pressemitteilung der Polizei, die eventuell den Angriff beschreibt – Bestätigung steht noch aus:

Noch unbekannte Täter überfielen am 12. August, gegen 3.30 Uhr, hinterlistig einen 24-jährigen Bochumer.

Dieser befand sich vorher mit Freunden in einer Diskothek an der Bochumer Vikoriastraße. Nachdem es dort zu einer Streiterei mit anderen Gästen gekommen war, verließ er mit seinen Freuden die Gaststätte in Richtung Bochumer Hauptbahnhof.

Als der 24-Jährige die Universitätsstraße am Bahnhof überquerte, näherten sich zwei noch unbekannte Täter und schlugen mehrfach massiv auf den jungen Bochumer ein. Schließlich schubsten sie ihn derart heftig nach vorne, dass er zu Boden fiel und entfernten sich auf der Universitätsstraße in Richtung Süden (Ferdinandstraße).

Die sofortige Fahndung führte noch nicht zum Ergreifen der brutalen Schläger.

Der Bochumer wurde einem Krankenhaus zum stationären Verbleib zugeführt.

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.