Vergangenen Sommer hatte Magnitz in einem Gespräch mit RT Deutsch die Tat kommen sehen. Hintergrund waren Proteste gegen sein Wahlkreisbüro.

Daran nahmen auch Senatsabgeordnete der Grünen sowie die Bremer Sozialsenatorin teil, was Magnitz als eine „neue Qualität“ bezeichnete. In dem Gespräch berichtete der AfD-Politiker auch, wie die Fensterscheiben der Geschäftsstelle seiner Partei eingeworfen wurden. Zuvor habe ein Politiker der Linken die Adresse der Geschäftsstelle „geoutet“, so Magnitz, der von „Terrormaßnahmen“ gegenüber seiner Partei sprach.

Magnitz beendete das Interview mit RT Deutsch mit einem Satz, der sich vor dem Hintergrund des nun erfolgten Überfalls wie eine schaurige Prophezeiung anhört: „Ich warte eigentlich täglich auf den Anschlag.“

1 KOMMENTAR

  1. Wo verlaufen die Fronten eines Bürgerkrieges? Es gibt keine, es gibt nicht einmal Wahrscheinlichkeiten!

    Bei einem Stellungskrieg im 19. Jahrhundert oder früher gab es zwar Hinterhalte und Täuschungsmänover, doch heute gehen Gewalttäter mitten im ansonsten friedlichen Alltag gegen Opfer vor.

    Die Mandatsträger der AfD bringen die Altparteien in allen 16 Landtagen und im Bundestag durch ihre bloße Existenz zur Raserei. Wird Herr Meuthen in Straßburg Verstärkung erhalten? Es schaukelt sich hoch. Die Funktionseliten messen mit zweierlei Maß. Die NSDAP wurde aufgelöst und das Reichsbürgergesetz wurde aufgehoben. Mehr als 80 Prozent aller Wähler sind außerstande, zu erkennen, was läuft. Für die einfachsten Fragen und Überlegungen sind sie weit davon entfernt, aufgeschlossen zu sein.

    Vielmehr ist es gefährlich, jemanden zum Nachdenken bringen zu wollen. Lasst den Darwin-Award sein Werk verrichten! Vermutlich werden Personenschützer und Kampfsporttrainer immer mehr zu tun haben. Ein mentales Training allein ist unzureichend und ein älterer Mensch ist auch keine 30 mehr. Das ist einfach so!

    Meine These zur Gewalt habe ich im Mai 2016 entwickelt. Sie ist lesenswert.
    dzig.de/These-zur-Gewalt

Comments are closed.