Mahnwache nach Bluttat in Neustadt geplant: 19-Jährige von türkischem Ex-Freund getötet

Myriam Kern

Neustadt an der Weinstraße: Die Polizei schwieg sich zunächst zu Hintergründen aus, bei denen eine 19-Jährige von ihrem Ex-Freund getötet wurde. Es handelt sich unseren Informationen nach bei dem Tatverdächtigen um einen Mann türkischer Herkunft und bei dem Opfer um eine Polin. Für morgen ruft die durch „Kandel ist überall“ bekannt gewordene Myriam Kern zu einer Mahnwache auf.

„Vergangene Nacht am, 09.07.2018, kurz nach 23 Uhr, wurde die Polizei über einen Streit in einem Mehrfamilienhaus in Neustadt, Karolinenstraße, informiert. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, fanden sie eine 19-Jährige leblos im Flur des zweiten Obergeschosses vor. Bei ihr saß ein 42-jähriger Bewohner, der ebenfalls verletzt war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll es zwischen der 19-jährigen Frau und ihrem 22-jährigen Ex-Partner zu einem Streit gekommen sein, in dessen Verlauf der 22-Jährige die Frau getötet haben soll. Der 42-jährige Nachbar habe der Frau helfen wollen, dabei wurde sei er von dem 22-Jährigen ebenfalls verletzt worden. Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort, wurde kurze Zeit später aber von Polizisten im Nahbereich vorläufig festgenommen.

Hier nun nach den zahlreichen Medienberichten, die neueste Presseinformation:

„Der 22-jährige in Deutschland geborene Türke wurde am Nachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Frankenthal vorgeführt. Er zeigte sich im Wesentlichen geständig. Er hat angegeben, auf seine ehemalige Lebensgefährtin und den 42-jährigen Nachbarn mit einem Messer eingestochen zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal ordnete der Haftrichter Untersuchungshaft wegen Totschlags, versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung an. Es bestehen die Haftgründe der Fluchtgefahr und der Schwerkriminalität. Der Beschuldigte kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Im Rechtsmedizinischen Institut der Universität Mainz wurde der Leichnam der 19-Jährigen im Laufe des Tages obduziert. Todesursächlich ist demnach Verbluten infolge von Stichverletzungen. Der verletzte 42-Jährige ist außer Lebensgefahr, muss aber aufgrund seiner schweren Verletzungen in einem Krankenhaus weiterhin stationär behandelt werden.“

 

Trauerkerzen für die getötete #Nicola bei der #Mahnwache in #Neustadt

4 Kommentare

  1. Dokumentierte Erzfaulheit deutscher Beamter:
    „Die Ermittlungen dauern an. Von Anfragen bitten wir derzeit abzusehen.“
    Für den der zwischen den Zeilen lesen kann : „Ihr geht uns mit dem dummen Gequatsche auf die Nerven…….“
    Motto: Keiner tut was er soll, jeder macht was er will und alle machen nach Kräften mit.

    1. Also dem kann man nichts mehr hinzufügen, außer man muß sich wundern,daß es immer noch Mädchen und Frauen gibt, die sich mit solchen Leuen einlassen.

  2. Dokumentierte Erzfaulheit deutscher Beamter:
    „Die Ermittlungen dauern an. Von Anfragen bitten wir derzeit abzusehen.“
    Für den der zwischen den Zeilen lesen kann : „Ihr geht uns mit dem dummen Gequatsche auf die Nerven…….“
    Motto: Keiner tut was er soll, jeder macht was er will und alle machen nach Kräften mit.

    1. Also dem kann man nichts mehr hinzufügen, außer man muß sich wundern,daß es immer noch Mädchen und Frauen gibt, die sich mit solchen Leuen einlassen.

Kommentare sind geschlossen.