Mahnwachen der AfD und Gegenveranstaltungen in Neubrandenburg, Greifswald und Stralsund

Am Abend des 27.08.2018 fanden in Neubrandenburg, Greifswald und Stralsund Mahnwachen mit Bezug zu den Vorfällen in Chemnitz statt, zu denen die AfD aufgerufen hatte.

In Neubrandenburg kamen 28 Menschen diesem Aufruf nach, um sich vor dem Rathaus zu versammeln. Dagegen protestierten 45 zumeist junge Leute friedlich.

Die größte Versammlung fand in Greifswald statt. Dort folgten der AfD 45 Personen, denen 150 Versammlungsteilnehmer vor allem aus der linken Szene gegenüber standen.

Auch in Stralsund gab es auf dem Alten Markt eine Mahnwache der AfD, zu der lediglich 12 Personen kamen. Dort protestierten 25 Teilnehmer einer Versammlung mit Plakaten mit den Aufschriften „Vereint gegen Neonazis und Rassismus“ und lauten Sprechchören.

Die Polizei gewährleistete durch eine erhöhte Präsenz den Schutz aller Versammlungsteilnehmer in Neubrandenburg, Greifswald und Stralsund. Es kam zu keinerlei Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.