Mehrere Drogenrazzien und Festnahmen von Asylbewerbern

RedaktionVeröffentlicht von

Radolfzell: Rauschgift aus dem Fenster geworfen

Über ein Kilogramm Marihuana wurde am Dienstagabend, gegen 23.00 Uhr, aus einem Fenster der Unterkunft für Flüchtlinge in der Kasernenstraße nahezu vor die Füße einer hinter dem Gebäude wartenden Polizeistreife geworfen. Die Bewohner des Zimmers dürften zuvor mitbekommen haben, dass sich Polizeibeamte im Gebäude aufhielten und nach einer Person suchten, weshalb sie sich panikartig der Drogen entledigten. Im betreffenden Zimmer konnten durch die Einsatzkräfte anschließend drei Männer im Alter von 32, 24 und 18 Jahren angetroffen werden, die den Besitz der aufgefunden Drogen jeweils in Abrede stellten. Neben einer Kleinmenge von Marihuana fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Zimmers noch originalverpackte Handwerksgeräte, deren Herkunft nicht belegt werden konnten und ein als gestohlen gemeldete Fahrrad.

Die Staatsanwaltschaft Konstanz und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen gegen die drei Tatverdächtigen aufgenommen. Sie blieben wegen fehlender Haftgründe auf freien Fuß.

Stuttgart: Marokkaner festgenommen

Polizeibeamte haben am Dienstagabend einen mutmaßlichen Rauschgifthändler im Alter von 25 Jahren festgenommen. Die Beamten wollten den 25-Jährigen gegen 18.00 Uhr am Arnulf-Klett-Platz einer Kontrolle unterziehen, als dieser unvermittelt die Flucht ergriff. Auf seiner Flucht entledigte sich der 25-Jähige einer Plastiktüte, die er in einen Blumenkübel ablegte. Kurz darauf nahmen ihn die Beamten fest. Dessen Vorgehen konnte von einem Zeugen beobachtet werden, der den Polizisten nach der Festnahme die Ablageörtlichkeit zeigte. Bei der darauffolgenden Durchsuchung des Blumenkübels konnten in einer Plastiktüte mehrere Gramm Haschisch aufgefunden werden. Der 25 Jahre alte Marokkaner wurde am Mittwoch mit Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Tuttlingen: Drogenrazzia in Asylunterkunft

Seit Anfang des Jahres andauernde Ermittlungen haben am Mittwoch bei einer Durchsuchungsaktion in einer Asylunterkunft in der Moltkestraße zur Beschlagnahme von Marihuana geführt. Nachdem die kriminalpolizeilichen Ermittlungen konkrete Hinweise auf einen schwunghaften Drogenhandel ergeben hatten, erließ das zuständige Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse, gegen zwei aus Gambia stammende Personen der Unterkunft.

Am Mittwochmittag, gegen 16 Uhr, wurden dann mehrere Zimmer der Asylunterkunft in der Moltkestraße von Beamten des Polizeireviers Tuttlingen, Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Einsatz, zwei Rauschgiftspürhunden sowie durch mehrere Ermittler der Kriminalpolizei Rottweil durchsucht. Das Ausländeramt der Stadt Tuttlingen war ebenfalls in den Einsatz eingebunden. Bei der Durchsuchung konnten Kleinmengen Marihuana sichergestellt werden. Ein Bewohner wurde vorläufig festgenommen und nach Durchführung polizeilicher Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Kommentare sind geschlossen.