Ulm: Migranten pöbeln Kunden an und erhalten Hausverbot

rolltreppe photoUlm (ots) – Am Freitagmittag pöbelten drei Jugendliche und ein erwachsener Migrant Kunden eines Einkaufszentrums an.

Die Belästigung wurde von den Verantwortlichen als äußerst unverschämt beschrieben, so dass das Management ein Hausverbot aussprach.

Zur Erhebung der Personalien wurde die Polizei hinzugerufen. Das Hausverbot wurde direkt schriftlich ausgehändigt und ist rechtlich bindend.

Sollten die Männer das Center wieder betreten würden sie sich eines Hausfriedensbruchs strafbar machen.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc