München: Vier Syrer als Haupttäter in Haft nach brutalem Mob-Angriff auf drei Jugendliche

MÜNCHEN:  Nachdem im Januar drei Jugendliche in den Isarauen von 20 Tätern brutal überfallen wurden, hat nun die Polizei die Hauptverdächtigen festgenommen.

Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

Der Angriff ereignete sich vor der Thalkirchner Brücke. Die Täter griffen die drei Jugendlichen mit einer Fahrradkette und einem Messer an und nahmen ihnen ihre Mobiltelefone sowie Bargeld ab. Dann flüchteten sie mit der Beute.

Im Zuge der weiteren intensiven Ermittlungen konnten die Haupttäter identifiziert und deren Tatbeteiligungen im Wesentlichen eruiert werden, teilt die Polizei mit. Auf dieser Basis erließ der zuständige Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft München Haftbefehle gegen die Beschuldigten.

Letztlich konnten im Rahmen einer Durchsuchungs- und Festnahmeaktion in den frühen Morgenstunden des 09.02.2017 insgesamt vier Täter in München, Geltendorf und Olching festgenommen werden. Bei den Festgenommenen, welche zum momentanen Zeitpunkt durch die Fachdienststelle zur Sache vernommen werden, handelt es sich um asylsuchende syrische Staatsangehörige im Alter von 16 bis 20 Jahren, welche in verschiedenen bayerischen Aufnahmeeinrichtungen untergebracht sind.
Die Ermittlungen zu den noch unbekannten Tätern dauern an.
Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.