Netzwerk will #FakeNews mit Blockchain bekämpfen

FakeNews - Foto: freie-presse.net
FakeNews – Foto: freie-presse.net

Eventum, ein Blockchain-Start-up-Unternehmen, hat angeblich eine Technologie entwickelt, um “Fake News” auf eine “schnelle, günstige und sichere Weise” zu erkennen, indem die zeitbewährte “Weisheit der Masse”, zusammen mit Blockchain-Technologie eingesetzt wird.

In einer aktuellen Pressemitteilung erfährt man auch, um welche Art von “FakeNews” es den Machern geht:

In einem Zeitalter der Informationsüberlastung ist “Fake News” zu einem echten Problem geworden. Die Verbreitung von unverifizierten oder, noch schlimmer, vollständig fabrizierten Artikeln, die in sozialen Medien gepostet werden, wird als Waffe eingesetzt, um gesamte Bevölkerungen zu beeinflussen, wie zuletzt bei der US-Präsidentschaftswahl und dem britischen Brexit-Referendum zu sehen war.

Die Plattform funktioniert, indem echte Menschen bezahlt werden, um Nachrichten zu überprüfen, und verwendet einen hochentwickelten Algorithmus, um Geschwindigkeit und Genauigkeit zu belohnen. In Tests, die auf seinem “Alpha-Netzwerk” durchgeführt wurden, konnte die Eventum-Plattform Fake-News-Geschichten in weniger als drei Minuten erkennen. Solche Technologie könnte verwendet werden, um die Verbreitung von Missinformationen in sozialen Medien zu reduzieren oder sogar zu beseitigen, und könnte zu einer essenziellen Waffe im Kampf gegen Fake News und Propaganda werden.

Martin Milken, Mitbegründer von Eventum erklärt:

“Das Eventum-Netzwerk verwendet eine Kombination von drei Elementen: Crowdsourcing mit einem Verdienstanreiz, ein hochentwickelter Algorithmus und eine Blockchain, was es uns ermöglicht, Fake News schnell und günstig zu entdecken. Unsere Technologie könnte als Verifizierungsschicht für existierende Nachrichten verwendet werden oder Fake News erkennen, bevor sie überhaupt veröffentlicht werden.

Die Erkennung von Fake News ist nur eine der vielen Verwendungen des Eventum-Netzwerks. Die leistungsstarke Plattform kann auch verwendet werden, um fast jede Information zu sammeln und zu verifizieren, wie etwa Nachrichtenereignisse und Sportdaten, und kann Gesichtserkennung und Inhaltsmoderation durchführen.

2 Kommentare

  1. Alles wirkt für und gegen! Tolle Sache und notwendig zur Verwaltung der Informationsflut aber auch eine mißbrauchsfähige Technologie, die nur noch die Nachrichten als Nchtfakenews durchläßt, die ebenfalls in ein vorher entworfenes Weltbild passen. Es wäre deshalb erforderlich, die als Fakenews erkannten Informationen trotzdem zu veröffentlichen, weil man daran andere Interessensgruppen und ihre möglichen Absichten, die sich als Spur aus den Fakenews ergeben, ablesen könnte. Kreatürliches Prinzip: Ökonomisierung und Kontrolle durch Redundanz

  2. Alles wirkt für und gegen! Tolle Sache und notwendig zur Verwaltung der Informationsflut aber auch eine mißbrauchsfähige Technologie, die nur noch die Nachrichten als Nchtfakenews durchläßt, die ebenfalls in ein vorher entworfenes Weltbild passen. Es wäre deshalb erforderlich, die als Fakenews erkannten Informationen trotzdem zu veröffentlichen, weil man daran andere Interessensgruppen und ihre möglichen Absichten, die sich als Spur aus den Fakenews ergeben, ablesen könnte. Kreatürliches Prinzip: Ökonomisierung und Kontrolle durch Redundanz

Kommentare sind geschlossen.