Neues aus der Unterkunft: Kurden und Afghanen schlagen mit Eisenstangen und Feuerlöschern aufeinander ein

Verden – Der Streit um eine angeblich gestohlene Lautsprecherbox in der Flüchtlingsunterkunft neben der Berufsschule in Dauelsen ist am späten Freitagabend eskaliert.

Zahlreiche, überwiegend männliche Bewohner der Unterkunft schlugen zum Teil mit Eisenstangen und Feuerlöschern aufeinander ein. Die Verdener Polizei zog mehrere Streifenwagen umliegender Dienststellen zusammen, um immer wieder aufkeimende Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Afghanen zu beruhigen.

Dabei kamen auch Diensthundführer der Polizeidirektion Oldenburg zum Einsatz. Sieben Verletzte mussten mit Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden, gegen neun Personen im Alter zwischen 14 und 43 Jahren wird u.a. wegen schwerem Landfriedensbruch und Körperverletzung ermittelt, und zwei 14 und 16 Jahre alte Jugendliche mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Nachfolgemeldung:

Verden: Opfer in Lebensgefahr nach erneuten Unruhen in Unterkunft

 

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

Kommentare sind geschlossen.