Oldenburg: Aggressiver Asylbewerber verletzt Polizeibeamten

Oldenburg: In der vergangenen Nacht um 0.50 Uhr kontrollierten Polizeibeamte an der Poststraße einen mit drei Männern besetzten Transporter. Einer der Fahrzeuginsassen konnten den Beamten keine gültigen Ausweispapiere vorlegen. Um die Identität sowie den Aufenthaltsstatus des Algeriers überprüfen zu konnen, fuhren die Beamten mit dem Mann zur Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof, wo schließlich festgestellt wurde, dass der 28-Jährige keine gültige Aufenthaltserlaubnis besaß. Unmittelbar nach der Überprüfung in den Räumen der Bundespolizei sollte der Mann zur Wache am Friedhofsweg gebracht werden.

Noch am Bahnhof versuchte der Algerier, zu flüchten und rannte durch das Gebäude in Richtung ZOB, wo er sich schließlich hinter einem Parkscheinautomaten versteckte. Die Beamten verfolgten den Mann und forderten ihn auf, aufzustehen. Dabei trat der 28-Jährige einem Beamten gegen das Knie und schlug um sich. Der inzwischen hochaggressive Mann konnte schließlich überwältigt, fixiert und in Gewahrsam genommen werden. Der 34-jährige Beamte wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc