#Paderborn: Marokkaner beißt Polizisten, um Abschiebung zu verhindern

RedaktionVeröffentlicht von

Paderborn. Ein Polizist ist am Sonntagabend verletzt worden. Gegen 20.00 Uhr wurden zwei Beamte in der Friedrichstraße auf einen 27-jährigen Marokkaner aufmerksam, gegen den ein Abschiebehaftbefehl vorlag. Als der Mann während der Personenkontrolle erkannte, dass er festgenommen werden sollte, wollte er flüchten.

Einer der Polizisten konnte das verhindern, indem er ihn am Oberkörper festhielt. Beim Versuch, sich loszureißen stürzten er und der Beamte zu Boden. Dabei biss der Marokkaner den Polizisten in die linke Hand. Zu zweit gelang es den Beamten, dem Mann Handschellen anzulegen und ihn festzunehmen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, der 27-Jährige wartet nun auf seine Abschiebung.

Kommentare sind geschlossen.