#Pecho2018 gehabt: Plattenfirma überdenkt Zusammenarbeit mit #Kollegah und #FaridBang

Nach dem Mainstream-Wirbel um den Echo2018, bei dem es ausschließlich um Antisemitismus der Rapper „Kollegah“ und „Farid Bang“ ging, nicht aber um die allgemeine Gewaltverherrlichung und Frauenverachtung im „Deutsch-Rap“, hat nun das Label BMG zumindest vorerst die Zusammenarbeit still gelegt.

Hartwig Masuch, BMG-Vorstandschef, sagte dazu in der  „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“: „Wir hatten den Vertrag über ein Album. Jetzt lassen wir die Aktivitäten ruhen, um die Haltung beider Parteien zu besprechen.“ Gleichzeitig aber wies er den Vorwurf des Antisemitismus zurück. Damit ist das Hintertürchen mehr als sperrangelweit offen, schließlich geht es um einen Haufen Kohle.

Ich allerdings bleibe dabei, es handelt sich weder um Kunst, noch um freie Meinungsäußerung, es ist einfach nur der Abgesang auf eine Wertegemeinschaft, die nach langen Jahrhunderten aufgehört hat, zu existieren.  Jetzt aber haben erst mal die beiden Hassbarden ziemlich viel Pecho gehabt.

#Echo2018: Entartet, keine Kunst

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

  1. Natürlich ist das Schmutz.

    Dennoch wäre ich vorsichtig bei der Lageeinschätzung. So weit ich das mitbekommen habe ereilt uns eine Massenmigration, durch die natürlich noch ganz andere „Verwerfungen“ billigend in Kauf genommen werden. Soll ja schon Tote und Verletzte gegeben haben, für die sich die Herrschenden eher durch Schweigen hervortaten. Nicht nur die, sondern die gesamte Systemkünstlerelite feiert seit Jahren ihre Gutmenschlichkeit und fördert derartige Verwerfungen ungeniert. Auf einmal auf dicke Hose machen, scheint mir pure Heuchelei! Meiner Ansicht nach hat von denen keiner ein Recht, seine Preise zurück zu geben und sich als Schützer des Judentums feiern zu lassen!

    Auch wundert es micht, dass „rein zufällig“ derartige Kandidaten überhaupt ausgewählt wurden und zeitnah ein Experiment mit Kippa gestartet wurde. Dieses urplötzliche interesse am Schutz der Juden macht nachdenklich. Wie gesagt, jedem sollte schon vorher klar sein, was Massenmigration auch für hier lebende Juden bedeutet. Diese Spontaneinsicht stinkt zum Heuchel-Himmel.

    Und noch in ganz eigener Sache.

    Ich muss mich hier von keiner Pappnase als Ultrarechts oder evtl. sogar Nazi beschimpfen lassen. Dieser Irrsinn und Panikmache scheint so langsam in die letzte Ritze gekrochen zu sein. Maas wirkt, und wie!

    @r2d2
    Auch an deine Adresse:

    ########################
    r.v.d.m. sagt:
    13. April 2018 um 13:55 Uhr
    Höcke hat noch nie etwas falsches gesagt, es ist nur
    etwas “ falsches “ aus seinen Aussagen gemacht worden.
    Wenn sich nun selbst die Alternativ-Medien gegen Ihn
    stellen, ist das ganz erbärmliches Einknicken vor den
    Mainstream-Medien !

    Quelle: https://opposition24.com/ahlen-linksbuendnis-hoecke-auftritt/426792
    ########################

    Wie schizo muss jemand sein, 3 Tage später andere als Höckefreund zu beschimpfen und selbst Höcke-Neutrale Meinungen beleidigt mit der Nazikeule zu traktieren. Auch andere als Ultrarechts einzudampfen steht dir nicht zu! Kaum ein Kommentar von dir kommt ohne Sprechdurchfall oder Gewaltfantasien aus. Beweise kann ich liefern, falls du nicht genau weißt was du andauernd raus haust. Mich nervt es nun mal, wenn mich ausgerechnet so jemand maasregeln will und als radikal bezeichnet.

    Gleiches gilt auch für meinen speziellen Freund. Es ist eine Unart permanent und grundlos Nazikeulen zu schwingen und Radikalität zu unterstellen. Auf so etwas reagiere ich (angemessen!, denn ich bin kein Pazifist!) mit einer anderen Keule. Wer mich haut, den hau ich wieder.

    @o24
    Wäre wirklich schade wenn ihr neuerdings Kommentare zensiert, die vor einem Jahr noch problemlos möglich waren. Ihr werdet sicher eure Gründe haben, kommentieren macht MIR dann aber auch kein Spass mehr und ich würde voraussichtlich so wir r2d2 enden. Jedes Wort vorher mit der Goldwaage prüfen liegt mir nicht.

Kommentare sind geschlossen.