Planet Erde muss Insolvenz anmeldenPara dies: Planet Erde ist nicht nur wunderschön, sondern auch reich ohne Ende. Nicht nur reich an auf ihr grassierender Dummheit, Arroganz, Neid, Gier, Eifersucht und Missgunst, nein, auch an Geld. Niemals hätten sich die Dinosaurier einmal träumen lassen, dass dieser Planet in seinem Reichtum von 244 Billionen Dollar förmlich ersaufen könnte. Hätten sie das nur ansatzweise geahnt, wären sie womöglich gar nicht ausgestorben und hätten eisern ausgehalten. Wobei Insider längst wissen, dass eine bestimmte Art von Saurier zusammen mit der Gier überlebt haben muss. Die äußerlichen Merkmale kennen wir als Geldsucht. Im weiteren Verlauf kommen wir noch auf diese Kaste zu sprechen.

Dabei ist der genannte Stand zwar aktuell (drittes Quartal 2018), allerdings mit einer rasant steigenden Tendenz. Allein von Ende 2016 bis zu diesem Zeitpunkt ist das Vermögen nämlich um satte 12 Prozent angewachsen. Das ist einfach phantastisch. Es zeigt auf, was Mutter Erde alles dafür tut, dass es ihren kleinen Schmarotzern richtig prächtig geht. Sie belohnt quasi die Menschheit dafür, dass wir ihr das Letzte aus dem Leib kratzen, um es zu bunten Geldscheinchen zu machen. Wir haben rund 8 Mrd. Erdbewohner und so hat quasi jeder 30.500 Dollar auf der hohen Kante. Also zumindest statistisch gesehen. Vom gerade verhungernden Säugling in Afrika, bis hin zu den richtig fetten Wohlstands-Burgern, die in den hermetisch abgeriegelten Reichenvierteln dieser Welt ihr Dasein fristen.

Wie sage ich es meinem Kinde

Planet Erde muss Insolvenz anmeldenEs gibt natürlich auch eine böswillige Form der Berichterstattung zu diesem Thema und darin übt sich besonders der Lügel. Hier machen wir die Probe aufs Exempel: Schuldenmonitor 💰 Weltweite Schulden klettern auf 244 Billionen Dollar . Das ist natürlich von vorn bis hinten total verlogen. Sicher wissen wir alle, dass wir ein Schuldgeldsystem haben. Also, dass das, was jemand sein Guthaben nennt, anderer Leute Schulden sein müssen. Sonst würde die satanische Abzocke auf diesem Planeten nämlich nicht funktionieren.

Und daran erkennt man auch die böse Absicht des zuvor erwähnten Mediums. Den Leuten wegen der Schulden ein schlechtes Gewissen machen wollen! Auch das folgt natürlich einem perfiden Plan. Das hat seinen Grund darin, das es hier ein ziemlich fieses Ungleichgewicht gibt. Wäre es halbwegs ausgeglichen, dann hätte die eine Hälfte der Menschheit 61.000 Dollar Guthaben und die andere Hälfte entsprechend 61.000 Dollar Schulden pro Nase. Es ist aber viel schlimmer. Allein die acht reichsten Leute nennen so viel ihr Eigentum, wie die ärmste Hälfte der Menschheit besitzt.

Anders ausgedrückt, es gibt brutal viel mehr Leute die bloß Schulden haben und immer weniger Leute bei denen sich die ausgleichende Guthabenposition stapelt. Jetzt wird auch klar, warum der „Lügel“ lieber über Schulden als über Guthaben redet, gelle. Denn warum soll der Lügel über Leute schreiben, die zu viel Vermögen haben und womöglich auch noch Eigentümer des Lügel sind?

Planet Erde muss Insolvenz anmelden

Planet Erde muss Insolvenz anmeldenAber da hat der Tenor noch nicht ausgesungen, jetzt kommt die übelste Strophe zum Schluss. Der vom Lügel kolportierte Schuldenstand der Welt entspricht in etwa 320% des Welt-Sozialproduktes (rund 76.000.000.000.000 Dollar). Damit ist die Welt, sprich Planet Erde, hoffnungslos überschuldet und befindet sich womöglich längst in der Phase der Insolvenzverschleppung. Nicht einmal Griechenland bringt es auf einen solchen Verschuldungsgrad. Wenn die Erde so weitermacht, steigt die Chance, dass sie tatsächlich noch im Rahmen der Hyperraum-Umgehungsstraße, wegen Wertlosigkeit, weggesprengt wird. Denn ungestraft werden wir sie für diesen Frevel an den Gläubigern nicht davonkommen lassen dürfen.

Planet Erde muss Insolvenz anmeldenNaja, eigentlich sind wir ja schon seit Generationen dabei Mutter Erde zu verwerten und bis zum Letzten auszuschlachten. Ein neuer Planet für die schönen Geldbäumchen ist leider noch nicht in Sicht. Da muss die Frage erlaubt sein, wie konnte es überhaupt soweit nur kommen, wenn wir ihr schon das Fell über die Ohren ziehen und doch alles zu Geld machen was wir in die Finger kriegen.

Da hätte doch so eine Überschuldung gar nicht erst entstehen dürfen. Naja, vermutlich liegt genau dort der Pfeffer im Hasen begraben … oder auch umgekehrt. Weil man nämlich das Geld einfach aus dem Nichts wachsen lässt, müssen die Menschen immer härter für das aus dem Nichts entstandene Geld arbeiten und noch mehr Naturalien aus Mutter Erde herauskratzen, um die Zinsen auf das „Nichts“ begleichen zu können, damit es wenigstens denen gut geht, die das Geld (er)schaffen. Eben die kleine Elite, die über alles Vermögen verfügt.

Unschuldige richten hat Tradition

Planet Erde muss Insolvenz anmeldenHmm, dann ist die Pleite also nicht mal von Mutter Erde selbst verschuldet? Richtig, dass sind lediglich die Gier-Nasen, die das Geld einfach so wachsen lassen und die Menschen in Form der Zinsen dafür endlos rackern lassen. Das ist ein ganz prima Geschäftsmodell. Wobei der gesamte Planet (und viele mehr davon) eigentlich längst dem Jesus gehört, was wir hier vorgerechnet haben. Deshalb heißt es ja auch immer, dass das Geld ganz hart arbeiten muss. Das ist richtig, denn wenn man sich das damit verbundene Elend ansieht, dann ist das wirklich verdammt hart und man muss wirklich wegsehen, um das zu ertragen. Tja, ist ziemlich dumm gelaufen und nun ist der Budenzauber bald vorbei. So ein Elend aber auch. Wollen wir mal hoffen, dass die vielen Schuldner nicht bemerken wie sie nach wie vor vera®scht werden.

von Qpress