#Poggenburg weg! Ein demokratischer Reinigungsprozess?

RedaktionVeröffentlicht von

Schon länger kursierten Gerüchte, dass sich Poggenburg nicht mehr all zu lange halten würde. Die umstrittene Rede vom Aschermittwoch soll dabei den Anlass geliefert haben, dass er nun zum Rücktritt gezwungen wurde.

https://opposition24.com/poggenburg-und-der-verfassungsschutz/408927

Photo by Metropolico.org

Das ist sicher nur die halbe Wahrheit, es geht um mehr, unter anderem um den Verfassungsschutz, den viele fürchten. Die Annäherung an Pegida und eine mögliche Zusammenarbeit mit Lutz Bachmann, der immer wieder beschuldigt wird, ein V-Mann zu sein, könnte der AfD nachhaltig schaden, so sucht man den Schutz in Abgrenzung von rechts nach etwas mehr rechts. Einer drohenden Beobachtung durch den Verfassungsschutz wird die AfD dadurch nicht entgehen, das ist Sache eines Gerichts. Auch die Angriffe von Linksextremisten werden nicht weniger werden.

Warum in Sachsen-Anhalt ein Poggenburg untragbarer als ein Höcke in Thüringen sein soll, hat aber noch andere Gründe. Diese werden freilich nicht in der Öffentlichkeit breitgetreten und schon gar nicht von den Altmedien aufgegriffen. Dort freut man sich, wenn die AfD Auflösungserscheinungen zeigt und Köpfe rollen. Aber weder der Petry-Putsch gegen Lucke, noch ihr Abgang in die Schlumpf-Partei, wegen deren Namen sie nun juristische Streitigkeiten mit der AfD hat, oder angebliche Schießbefehle auf Kinder, haben den Einzug der Partei in den Bundestag aufgehalten. Wenn gefordert wird, dass eine Merkel endlich weg muss, der Union vorgehalten wird, dass sie sich von der ewigen Kanzlerin aus egoistischem Machtwahn zum Linksruck habe erpressen lassen, dann muss die AfD mit gutem Beispiel voran gehen und zeigen, dass demokratische Reinigungsprozesse mit ihr möglich sind. Wenn die Causa Poggenburg dazu beigetragen hat, dann ist es gut so und der Fall damit erledigt!

32 Kommentare

  1. Der lange Arm der GROKO(TZ) reicht recht weit. Der linke Dreck, dem die Muffe 1 : 100.000 geht macht ernst. Wer sind die linken U-Boote in S.-A. ?

  2. Wenn es denn ein echter demokratischer Reinigungsprozess war. Ich habe kein Problem mit dem Ausscheiden des Herrn Poggenburg, nur mit dem vorgeschobenen Anlass, den/das ich nicht für demokratisch halte.

    Ich glaube nicht, dass man eine Partei mit ü. 6 Mio Wählern verbieten kann und wird. Wohin dann mit der Wut dieser Menschen? Alle Bestrebungen (auch intern!) gehen nur dahin, die Partei um die 15% zu halten.

    Ich bleibe dabei. Die strategische Ausrichtung des aktuellen Vorstandes ist völlig daneben. Die AFD in der jetzigen Verfassung ist eine nutzlose Partei und wird es wahrscheinlich auch bleiben. Makulatur, sonst nichts.

    1. Ich finde es ausgesprochen schade, dass ein politisches Talent dieser Größenordnung nun den Fraktionsvorsitz aufgibt, das ist das Eine. Dass wir in einem “gemein”-Wesen leben, dass nur noch – im Abwehrkampf gegen das eigene Volk! – zu hysterischen Perfidien, die mit Recht schon seit Jahren absolut nichts mehr zu tun haben, greift, müssten könnten eigentlich alle wissen, so sie sich denn dafür interessieren würden.
      Nun noch eine Frage: Inwiefern scheint Ihnen der “aktuelle Vorstand” der Partei “völlig daneben” zu sein? Gäbe es für Sie einen Wunschvorstand und wenn ja, wie sollte der denn aussehen?

      1. Poggenburg ist selber schuld und wohl auch ein wenig an seiner eigenen Dummheit gescheitert.

        Ich betreibe keinen Personenkult und habe auch keine expliziten Personenwünsche. Ich bin kein AFD Mitglied und habe nicht vor es zu werden (was sollte ich da schon bewirken?). Ich halte lediglich Teile des aktuellen Vorstandes für charakterlich ungeeignet. Dies ist wohl ein Naturgesetz der Politik. Meiner Ansicht nach müsste der Vorstand insgesamt klüger, mutiger und vor allem patriotischer sein und damit meine ich nicht Leute wie Poggenburg. Bei der jetzigen Konstellation, haben wir nichts weltbewegendes zu erwarten. Ein Indikator dafür sind talkshows. Wann war denn seit über einem Jahr mal was Gutes bei? Mit diesen TV-Schwächlingen, muss sich niemand über die Außenwirkung der AFD wundern. Die AFD hat wesentlich bessere Leute im Schlepptau und die muss man endlich machen lassen, anstatt sich nur die Eigenversorgung zu sichern.

  3. Wenn die AfD jetzt schon keine Eier mehr hat, wo will sie denn welche herholen, wenn sie mal mitmischt.
    Warum klagt man nicht mal an, dass das Wort Nazi bei den Muslimen ein Schlager geworden ist. Wird die AfD langsam auch schon zur Dulderpartei ? Oder verfährt sie nur mit ihren eigenen Parteiangehörigen so unduldsam-, weil sie schnell nach oben will um sich dem Zerfallsystem anzupassen Bekommen wir demnächst noch eine Blockpartei ? Übrigens: Kümmeltürke sagt man nicht (denken schon) und Kameltreiber sagt man auch nicht (denken schon). Und Nazi ? Das Nazi Regime gibt es in Deuschland nicht mehr.

    1. Stimme Ihnen 100%-ig zu – sehr erfrischend, Ihre Ausführungen und am besten direkt an die AfD zu richten!

      1. Ob Sie direkt was an die AFD richten oder in Hamburg fällt ein Spaten um.

        Versuchen Sie&#8217s mal ?

  4. Es ist manchmal schade, dass ein Politiker zurücktrten muss oder will, wenn er nicht den nötigen Rückhalt findet bei der Führung der Partei. Herrn Poggenburg wollte ich nach diesem Schritt mein Verständnis bekunden und schrieb folgenden Brief:
    Sehr geehrter Herr Andrè Poggenburg.
    Sie haben sich entschieden, zeitweilig von einer maßgeblichen Funktion in der AfD Sachsen-Anhalt zurückzutreten. Ich bin nicht Mitglied der AfD, aber ich bin begeistert von den konsequenten politischen Auftritten der AfD vornehmlich in Thüringen, in Sachsen und in Sachsen-Anhalt im Interesse der patriotisch gesinnten Menschen in unseren Bundesländern diesseits von Elbe und Werra. Damit will ich keinesfalls den Eindruck erwecken, dass das Wirken der AfD-Bundespartei für mich weniger Bedeutung hat. Das unerschrockene Auftreten der Abgeordneten im Bundestag mit hervorragender Argumentation ist belebend und die Zähigkeit, mit der jetzt in den Betriebsratswahlen darum gerungen wird, den verlogenen linken Gewerkschaftsbossen das Wasser abzugraben, ist geradezu ermutigend. Der Kampf ist schwer, er geht nur Millimeter um Millimeter voran, aber er geht voran, und der Geist, der, sich selbst quälend, aus der Flasche herausgekommen ist, lässt sich nicht wieder einsperren. Weshalb schreibe ich Ihnen das?
    In der Erklärung zu Ihrem Rücktritt (jouwatch, heute 8.3.18) formulierten Sie u.a.: “Der Erfolg der AfD steht immer vor dem Erfolg oder dem Befinden des Einzelnen. Aus diesem Grund halte ich einen Schritt zurück im Moment für angebracht und werde mich auf meine neue Aufgabe als Vorsitzender der Enquete- Kommission Linksextremismus und meiner Aufgabe als Kreisvorsitzender des Burgenlandkreises konzentrieren. Gern stehe ich der Partei oder Fraktion zu einem späteren Zeitpunkt für weitere Aufgaben zur Verfügung, wenn das Mitglieder oder Fraktionskollegen wünscht und ich gebraucht werde.”
    Ich folgere daraus, dass Sie als bewährter Patriot weiter im Ringen um die Rückgewinnung unseres Heimatlandes als das Zuhause des deutschen Volkes an unserer Seite stehen werden.
    Sie, Herr Poggenburg, und Björn Höcke haben mich mit ihren Redebeiträgen nicht erst am Aschermittwoch d. J. außerordentlich beeindruckt, und es ist durchaus keine falsche Strategie, wenn ein Politiker zuerst zwei Schritte nach vorn drängt, um der Masse die Richtung bewusst zu machen, um die es im gemeinsamen Ringen geht, und dann, um die Partei zu schonen und vor Hetztiraden der Etablierten zu schützen, wieder sich um einen Schritt zurücknimmt. Das ist der schwere Kampf um jeden Millimeter nach vorn, damit unsere Kinder und Enkelkinder nicht eines Tages von Fremden durch die Straßen ihrer Heimatstädte und -dörfer gejagt werden.Seien Sie freundlich gegrüßt von Joa Mie

    1. Evtl. wäre ein Brief in die andere Richtung eindrucksvoller? Trauen Sie sich? 🙂

      An den Widerstand

      Ihr hab ja schon mitbekommen, dass hier mittlerweile Frauen vergewaltigt und Kinder abgemurkst werden. Umgekehrt wohl auch möglich. Dann wird euer empfindliches Ego sicher auch mal ein paar harte Worte verkraften. Es sei denn Vergewaltigung und Kindermord sind erträglicher für euch, als voll gemeine Worte.

      Ok, ihr seid also der Widerstand? Hallo Resistance…Alte Soldatengeschichte gefällig?

      Damals in der DDR kam es gelegentlich vor, dass ein Bild von Honecker auf der Couch landete und man gemeinsam (meist besoffen): “Was macht der Hund auf dem Sofa anstimmte”. Hin und wieder war vereinzelt ein nervenschwacher Denunziant anwesend. Ergebnis waren 5 Jahre Stasiknast für die Chorknabenrunde. Jemand nannte Honecker einen Hund. Nicht Köter, sondern nur Hund. Mit Mielke und Ulbricht funzte das auch gut  .

      Es gibt sogar schon neue Widerstands-Legenden. 

      Neulichst hat jemand während einer Feierstunde und im Halbrausch einen Muselmann (ups, meldet ihr mich jetzt?), der uns hier eine Moschee nach der anderen hinpflanzt, vorsichtig als Kümmelhändler besungen. Die gesamte Partyrunde rastete völlig aus. Weibisch hysterisch wurde der Minnesänger vom Widerstand niedergeschrieben (vom warmen Sessel aus, die Zeiten sind halt modern) und dem Herrn Honecker verkündet, dass er selbstverständlich ein Löwe ist und man mit solchen Trunkenbolden und Hofnarren politisch nichts gemein hat. Als Dank gab es 2 Päckchen Rondokaffee und ne Tafel Milka. 5 Jahre Stasiknast waren auch relativ unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie so genau.

      Ihr seid also der neue Widerstand?

      Euer Kümmelgefurze war wesentlich lauter, als eure Schreie bei Mia und allem anderen was hier täglich an Bereicherung passiert. Was stimmt nicht mit euch? Blähungen oder nur Dekadenz?

      Gewöhnt euch besser an die neuen Zeiten und versucht es in 40 Jahren noch mal ihr Komikhelden! Wenn die Not groß genug ist werdet ihr schon zusammen halten und nicht mehr so häufig aufs Töpfchen müssen.

      ————————————-
      Au weia. naja, AFD beleidigen bringt das Bundesverdienstkreuz und ist derzeit noch völlig ungefährlich.

  5. Thüringer Verfassungsschutz:
    Nicht genügend Anhaltspunkte für AfD-Beobachtung

    Derzeit seien bei der AfD “noch keine ausreichenden tatsächlichen Anhaltspunkte erkennbar, die eine Beobachtung durch den Thüringer Verfassungsschutz auf der gesetzlichen Grundlage begründen”, meinte der Chef des Thüringer Verfassungsschutzes.
    http://tagebuch-ht.weebly.com/n.html
    ►  VIDEO • Banken-Insider: So schlimm ist es wirklich
    ►  VIDEO • Wenn die Online-Gesellschaft antritt, die Welt zu verändern
    ►  VIDEO • Trick 17: Türken bauten Deutschland auf ( Die Türken sollen damals auch Wien vor den Osmanen gerettet haben )

  6. Der lange Arm der GROKO(TZ) reicht recht weit. Der linke Dreck, dem die Muffe 1 : 100.000 geht macht ernst. Wer sind die linken U-Boote in S.-A. ?

  7. Wenn es denn ein echter demokratischer Reinigungsprozess war. Ich habe kein Problem mit dem Ausscheiden des Herrn Poggenburg, nur mit dem vorgeschobenen Anlass, den/das ich nicht für demokratisch halte.

    Ich glaube nicht, dass man eine Partei mit ü. 6 Mio Wählern verbieten kann und wird. Wohin dann mit der Wut dieser Menschen? Alle Bestrebungen (auch intern!) gehen nur dahin, die Partei um die 15% zu halten.

    Ich bleibe dabei. Die strategische Ausrichtung des aktuellen Vorstandes ist völlig daneben. Die AFD in der jetzigen Verfassung ist eine nutzlose Partei und wird es wahrscheinlich auch bleiben. Makulatur, sonst nichts.

    1. Ich finde es ausgesprochen schade, dass ein politisches Talent dieser Größenordnung nun den Fraktionsvorsitz aufgibt, das ist das Eine. Dass wir in einem “gemein”-Wesen leben, dass nur noch – im Abwehrkampf gegen das eigene Volk! – zu hysterischen Perfidien, die mit Recht schon seit Jahren absolut nichts mehr zu tun haben, greift, müssten könnten eigentlich alle wissen, so sie sich denn dafür interessieren würden.
      Nun noch eine Frage: Inwiefern scheint Ihnen der “aktuelle Vorstand” der Partei “völlig daneben” zu sein? Gäbe es für Sie einen Wunschvorstand und wenn ja, wie sollte der denn aussehen?

      1. Poggenburg ist selber schuld und wohl auch ein wenig an seiner eigenen Dummheit gescheitert.

        Ich betreibe keinen Personenkult und habe auch keine expliziten Personenwünsche. Ich bin kein AFD Mitglied und habe nicht vor es zu werden (was sollte ich da schon bewirken?). Ich halte lediglich Teile des aktuellen Vorstandes für charakterlich ungeeignet. Dies ist wohl ein Naturgesetz der Politik. Meiner Ansicht nach müsste der Vorstand insgesamt klüger, mutiger und vor allem patriotischer sein und damit meine ich nicht Leute wie Poggenburg. Bei der jetzigen Konstellation, haben wir nichts weltbewegendes zu erwarten. Ein Indikator dafür sind talkshows. Wann war denn seit über einem Jahr mal was Gutes bei? Mit diesen TV-Schwächlingen, muss sich niemand über die Außenwirkung der AFD wundern. Die AFD hat wesentlich bessere Leute im Schlepptau und die muss man endlich machen lassen, anstatt sich nur die Eigenversorgung zu sichern.

  8. Die AfD drängt zur Mitte, will an die Regierungsfleischtöpfe. Mit den Poggenburgs funktioniert das nicht, also weg mit ihnen. Besser ist das. Regierungsarbeit diszipliniert oder es geht in die Hose. Guckt euch nur den Dumb an. Dem gehen die engsten Mitarbeiter in einer Art Massenflucht von der Fahne. Soviel hochrangige Mitarbeiter wie der in einem Jahr, haben die beiden Vorgänger in 16 Jahren nicht verloren

    1. Sie haben sich gerade den goldenen Gehirnkuhfladen verdient. Sie waren der Erste, der mal wieder “regierungsfähig” gerülpst hat.

      Herzlichen Glückwunsch.

  9. Wenn die AfD jetzt schon keine Eier mehr hat, wo will sie denn welche herholen, wenn sie mal mitmischt.
    Warum klagt man nicht mal an, dass das Wort Nazi bei den Muslimen ein Schlager geworden ist. Wird die AfD langsam auch schon zur Dulderpartei ? Oder verfährt sie nur mit ihren eigenen Parteiangehörigen so unduldsam-, weil sie schnell nach oben will um sich dem Zerfallsystem anzupassen Bekommen wir demnächst noch eine Blockpartei ? Übrigens: Kümmeltürke sagt man nicht (denken schon) und Kameltreiber sagt man auch nicht (denken schon). Und Nazi ? Das Nazi Regime gibt es in Deuschland nicht mehr.

    1. Stimme Ihnen 100%-ig zu – sehr erfrischend, Ihre Ausführungen und am besten direkt an die AfD zu richten!

      1. Ob Sie direkt was an die AFD richten oder in Hamburg fällt ein Spaten um.

        Versuchen Sie’s mal ?

  10. 1. Prinzipiell sollte die AfD mehr Mut haben, viel hat sie ja auch schon gezeigt im Vergleich zu früheren Zeiten in der BRD-Politik, und auch bei grenzwertigen Dingen (wie den radikalen Reden von Höcke, Gedeon, Poggenburg) lieber Haltung zeigen.
    D.h. sich nicht vom Mainstream treiben lassen, sondern die Meinungsfreiheit betonen, zurückschlagen (wie es gerade ganz toll die mutige Frau von dorazwitschert auf twitter macht mit ihren groen, durchschöagenden Enthüllungen über die Antifa-Seiten des verkommenen, auf seriös machenden Hetzschmieranten Patrick Gensing vom ARD-Faktenfinder, bezhalt von unseren Zwangsgebühren!!) gegen die Feinde mit den genug üblen Fakten auf deren Seite.

    2. Soweit Kritik nötig ist intern, soll man das tun, auch öffentlich, wie es sich für freiheitliche Demokraten, echt Alternativen, gehört, die nicht wie die anderen rummauscheln.

    3. Poggenburg mag jetzt mal in der 2.Reihe sich erholen, stabilisieren (waren da nicht auch dubiose Finanzprobleme wie bei Petry?), dann mag er wiederkommen für die zukünftigen Kämpfe bei Erstarken der AfD, wo jeder mit Fähigkeiten gebraucht wird.

    4. Politik ist laut Max Weber “das Bohren dicker Bretter”, es geht meist nur langsam voran, besonders wenn in einem fett-trägen, politisch eher unfähigen Volk wie den Deutschen, besonders aktuell, trotz breiter Jammerei, Empörerei keine Bewegung für große aktuelle Änderungen vorhanden ist.

    5. Zudem ist die Personaldecke der AfD noch dünn, viele BürgerInnen, die rein technokratisch -und das ist immer nur eine Minderheit des Volkes- für die Politik begabt und fähig sind, sind bei den Volksvernichter-Parteien, da ist es schon sehr erstaunlich, erfreulich, wieviele gute, kompetente Personen (etwa den Curo) es schon in der AfD gibt, wie sie sich aus dem guten Mittel- und Ober-Bürgertum rekrutieren konnte, was sie ja unterscheidet zu den eher unterschichtigen NPD und einst REPs.

    6. Obwohl ich ja sehr kritisch-negativ bin zu einigen Dingen und Personen am national-rechten RAND DER AfD, überwiegt doch bis jetzt das Positive. Died AfD ist BIS JETZT jedenfalls NOCH realpolitisch DIE einzige echte Chance (seit langem bzw. erstmals), DASS SICH doch noch DIE von allen Patrioten aller Lager erhoffte RETTUNG EINSTELLEN KÖNNTE.

    7. Im Leben wie in der Politik gibt es nur Chancen, Möglichkeiten, nicht mal das immer und für jeden, was die tüchtigen, anständigen Menschen wahrnehmen. Ob man dann auch Erfolg hat, ist ungewiß, denn das hängt von vielen Faktoren ab; ein Patentrezept und eine Garantie auf Erfolg, Glück gibt es nicht, nur gewisse Erfahrungswerte, die man berücksichtigen muß.

    1. Hast du Hintergrund-Infos und Namen zum “national-rechten RAND DER AfD” und deren sehr kritisch-negativen Dingen? Wäre ja wichtig, damit denen keiner auf den rechten Leim geht. Erleuchte uns. Rette uns.

      Mensch info. Dieses halbherzige denunzieren ist doch irgendwie…..naja….halbherzig halt 😉 Das kannst du viel besser! Nur Mut.

  11. Es ist manchmal schade, dass ein Politiker zurücktrten muss oder will, wenn er nicht den nötigen Rückhalt findet bei der Führung der Partei. Herrn Poggenburg wollte ich nach diesem Schritt mein Verständnis bekunden und schrieb folgenden Brief:
    Sehr geehrter Herr Andrè Poggenburg.
    Sie haben sich entschieden, zeitweilig von einer maßgeblichen Funktion in der AfD Sachsen-Anhalt zurückzutreten. Ich bin nicht Mitglied der AfD, aber ich bin begeistert von den konsequenten politischen Auftritten der AfD vornehmlich in Thüringen, in Sachsen und in Sachsen-Anhalt im Interesse der patriotisch gesinnten Menschen in unseren Bundesländern diesseits von Elbe und Werra. Damit will ich keinesfalls den Eindruck erwecken, dass das Wirken der AfD-Bundespartei für mich weniger Bedeutung hat. Das unerschrockene Auftreten der Abgeordneten im Bundestag mit hervorragender Argumentation ist belebend und die Zähigkeit, mit der jetzt in den Betriebsratswahlen darum gerungen wird, den verlogenen linken Gewerkschaftsbossen das Wasser abzugraben, ist geradezu ermutigend. Der Kampf ist schwer, er geht nur Millimeter um Millimeter voran, aber er geht voran, und der Geist, der, sich selbst quälend, aus der Flasche herausgekommen ist, lässt sich nicht wieder einsperren. Weshalb schreibe ich Ihnen das?
    In der Erklärung zu Ihrem Rücktritt (jouwatch, heute 8.3.18) formulierten Sie u.a.: „Der Erfolg der AfD steht immer vor dem Erfolg oder dem Befinden des Einzelnen. Aus diesem Grund halte ich einen Schritt zurück im Moment für angebracht und werde mich auf meine neue Aufgabe als Vorsitzender der Enquete- Kommission Linksextremismus und meiner Aufgabe als Kreisvorsitzender des Burgenlandkreises konzentrieren. Gern stehe ich der Partei oder Fraktion zu einem späteren Zeitpunkt für weitere Aufgaben zur Verfügung, wenn das Mitglieder oder Fraktionskollegen wünscht und ich gebraucht werde.“
    Ich folgere daraus, dass Sie als bewährter Patriot weiter im Ringen um die Rückgewinnung unseres Heimatlandes als das Zuhause des deutschen Volkes an unserer Seite stehen werden.
    Sie, Herr Poggenburg, und Björn Höcke haben mich mit ihren Redebeiträgen nicht erst am Aschermittwoch d. J. außerordentlich beeindruckt, und es ist durchaus keine falsche Strategie, wenn ein Politiker zuerst zwei Schritte nach vorn drängt, um der Masse die Richtung bewusst zu machen, um die es im gemeinsamen Ringen geht, und dann, um die Partei zu schonen und vor Hetztiraden der Etablierten zu schützen, wieder sich um einen Schritt zurücknimmt. Das ist der schwere Kampf um jeden Millimeter nach vorn, damit unsere Kinder und Enkelkinder nicht eines Tages von Fremden durch die Straßen ihrer Heimatstädte und -dörfer gejagt werden.Seien Sie freundlich gegrüßt von Joa Mie

    1. Evtl. wäre ein Brief in die andere Richtung eindrucksvoller? Trauen Sie sich? 🙂

      An den Widerstand

      Ihr hab ja schon mitbekommen, dass hier mittlerweile Frauen vergewaltigt und Kinder abgemurkst werden. Umgekehrt wohl auch möglich. Dann wird euer empfindliches Ego sicher auch mal ein paar harte Worte verkraften. Es sei denn Vergewaltigung und Kindermord sind erträglicher für euch, als voll gemeine Worte.

      Ok, ihr seid also der Widerstand? Hallo Resistance…Alte Soldatengeschichte gefällig?

      Damals in der DDR kam es gelegentlich vor, dass ein Bild von Honecker auf der Couch landete und man gemeinsam (meist besoffen): „Was macht der Hund auf dem Sofa anstimmte“. Hin und wieder war vereinzelt ein nervenschwacher Denunziant anwesend. Ergebnis waren 5 Jahre Stasiknast für die Chorknabenrunde. Jemand nannte Honecker einen Hund. Nicht Köter, sondern nur Hund. Mit Mielke und Ulbricht funzte das auch gut  .

      Es gibt sogar schon neue Widerstands-Legenden. 

      Neulichst hat jemand während einer Feierstunde und im Halbrausch einen Muselmann (ups, meldet ihr mich jetzt?), der uns hier eine Moschee nach der anderen hinpflanzt, vorsichtig als Kümmelhändler besungen. Die gesamte Partyrunde rastete völlig aus. Weibisch hysterisch wurde der Minnesänger vom Widerstand niedergeschrieben (vom warmen Sessel aus, die Zeiten sind halt modern) und dem Herrn Honecker verkündet, dass er selbstverständlich ein Löwe ist und man mit solchen Trunkenbolden und Hofnarren politisch nichts gemein hat. Als Dank gab es 2 Päckchen Rondokaffee und ne Tafel Milka. 5 Jahre Stasiknast waren auch relativ unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie so genau.

      Ihr seid also der neue Widerstand?

      Euer Kümmelgefurze war wesentlich lauter, als eure Schreie bei Mia und allem anderen was hier täglich an Bereicherung passiert. Was stimmt nicht mit euch? Blähungen oder nur Dekadenz?

      Gewöhnt euch besser an die neuen Zeiten und versucht es in 40 Jahren noch mal ihr Komikhelden! Wenn die Not groß genug ist werdet ihr schon zusammen halten und nicht mehr so häufig aufs Töpfchen müssen.

      ————————————-
      Au weia. naja, AFD beleidigen bringt das Bundesverdienstkreuz und ist derzeit noch völlig ungefährlich.

  12. Thüringer Verfassungsschutz:
    Nicht genügend Anhaltspunkte für AfD-Beobachtung

    Derzeit seien bei der AfD “noch keine ausreichenden tatsächlichen Anhaltspunkte erkennbar, die eine Beobachtung durch den Thüringer Verfassungsschutz auf der gesetzlichen Grundlage begründen”, meinte der Chef des Thüringer Verfassungsschutzes.
    http://tagebuch-ht.weebly.com/n.html
    ►  VIDEO • Banken-Insider: So schlimm ist es wirklich
    ►  VIDEO • Wenn die Online-Gesellschaft antritt, die Welt zu verändern
    ►  VIDEO • Trick 17: Türken bauten Deutschland auf ( Die Türken sollen damals auch Wien vor den Osmanen gerettet haben )

  13. Die AfD drängt zur Mitte, will an die Regierungsfleischtöpfe. Mit den Poggenburgs funktioniert das nicht, also weg mit ihnen. Besser ist das. Regierungsarbeit diszipliniert oder es geht in die Hose. Guckt euch nur den Dumb an. Dem gehen die engsten Mitarbeiter in einer Art Massenflucht von der Fahne. Soviel hochrangige Mitarbeiter wie der in einem Jahr, haben die beiden Vorgänger in 16 Jahren nicht verloren

    1. Genau so ist es. Logisch erklärt und einleuchtend. Lucke light reloaded. Petry läßt grüßen.

    2. Sie haben sich gerade den goldenen Gehirnkuhfladen verdient. Sie waren der Erste, der mal wieder “regierungsfähig” gerülpst hat.

      Herzlichen Glückwunsch.

  14. 1. Prinzipiell sollte die AfD mehr Mut haben, viel hat sie ja auch schon gezeigt im Vergleich zu früheren Zeiten in der BRD-Politik, und auch bei grenzwertigen Dingen (wie den radikalen Reden von Höcke, Gedeon, Poggenburg) lieber Haltung zeigen.
    D.h. sich nicht vom Mainstream treiben lassen, sondern die Meinungsfreiheit betonen, zurückschlagen (wie es gerade ganz toll die mutige Frau von dorazwitschert auf twitter macht mit ihren groen, durchschöagenden Enthüllungen über die Antifa-Seiten des verkommenen, auf seriös machenden Hetzschmieranten Patrick Gensing vom ARD-Faktenfinder, bezhalt von unseren Zwangsgebühren!!) gegen die Feinde mit den genug üblen Fakten auf deren Seite.

    2. Soweit Kritik nötig ist intern, soll man das tun, auch öffentlich, wie es sich für freiheitliche Demokraten, echt Alternativen, gehört, die nicht wie die anderen rummauscheln.

    3. Poggenburg mag jetzt mal in der 2.Reihe sich erholen, stabilisieren (waren da nicht auch dubiose Finanzprobleme wie bei Petry?), dann mag er wiederkommen für die zukünftigen Kämpfe bei Erstarken der AfD, wo jeder mit Fähigkeiten gebraucht wird.

    4. Politik ist laut Max Weber “das Bohren dicker Bretter”, es geht meist nur langsam voran, besonders wenn in einem fett-trägen, politisch eher unfähigen Volk wie den Deutschen, besonders aktuell, trotz breiter Jammerei, Empörerei keine Bewegung für große aktuelle Änderungen vorhanden ist.

    5. Zudem ist die Personaldecke der AfD noch dünn, viele BürgerInnen, die rein technokratisch -und das ist immer nur eine Minderheit des Volkes- für die Politik begabt und fähig sind, sind bei den Volksvernichter-Parteien, da ist es schon sehr erstaunlich, erfreulich, wieviele gute, kompetente Personen (etwa den Curo) es schon in der AfD gibt, wie sie sich aus dem guten Mittel- und Ober-Bürgertum rekrutieren konnte, was sie ja unterscheidet zu den eher unterschichtigen NPD und einst REPs.

    6. Obwohl ich ja sehr kritisch-negativ bin zu einigen Dingen und Personen am national-rechten RAND DER AfD, überwiegt doch bis jetzt das Positive. Died AfD ist BIS JETZT jedenfalls NOCH realpolitisch DIE einzige echte Chance (seit langem bzw. erstmals), DASS SICH doch noch DIE von allen Patrioten aller Lager erhoffte RETTUNG EINSTELLEN KÖNNTE.

    7. Im Leben wie in der Politik gibt es nur Chancen, Möglichkeiten, nicht mal das immer und für jeden, was die tüchtigen, anständigen Menschen wahrnehmen. Ob man dann auch Erfolg hat, ist ungewiß, denn das hängt von vielen Faktoren ab; ein Patentrezept und eine Garantie auf Erfolg, Glück gibt es nicht, nur gewisse Erfahrungswerte, die man berücksichtigen muß.

    1. Hast du Hintergrund-Infos und Namen zum “national-rechten RAND DER AfD” und deren sehr kritisch-negativen Dingen? Wäre ja wichtig, damit denen keiner auf den rechten Leim geht. Erleuchte uns. Rette uns.

      Mensch info. Dieses halbherzige denunzieren ist doch irgendwie…..naja….halbherzig halt 😉 Das kannst du viel besser! Nur Mut.

  15. DOKU

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/andre-poggenburgs-ruecktritt-das-sind-die-gruende-a-1197074.html

    Die Rede in Pirna sei nicht der Grund, sondern nur der Anlass für Poggenburgs Sturz gewesen, berichten AfD-Mitglieder aus Sachsen-Anhalt dem SPIEGEL. Denn wenn die “Mainstream-Medien” oder das “Establishment” sich über eine Rede aufregten, sei dies normalerweise für eine AfD-Karriere eher förderlich als hinderlich.

    Aber im Fall von Poggenburg habe sich einfach zu viel angestaut: Es begann mit seiner chaotischen Kommunikation – er sei für Parteifreunde nur erreichbar gewesen, wenn ihm ein Kontakt nützlich gewesen sei, heißt es.

    Gegen Gegner oder Konkurrenten in Partei und Fraktion hätte er hart durchgegriffen, sei es durch den Entzug von Kompetenzen oder auch nur durch das Verhindern eines Talkshow-Auftritts.

  16. DOKU

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/andre-poggenburgs-ruecktritt-das-sind-die-gruende-a-1197074.html

    Die Rede in Pirna sei nicht der Grund, sondern nur der Anlass für Poggenburgs Sturz gewesen, berichten AfD-Mitglieder aus Sachsen-Anhalt dem SPIEGEL. Denn wenn die “Mainstream-Medien” oder das “Establishment” sich über eine Rede aufregten, sei dies normalerweise für eine AfD-Karriere eher förderlich als hinderlich.

    Aber im Fall von Poggenburg habe sich einfach zu viel angestaut: Es begann mit seiner chaotischen Kommunikation – er sei für Parteifreunde nur erreichbar gewesen, wenn ihm ein Kontakt nützlich gewesen sei, heißt es.

    Gegen Gegner oder Konkurrenten in Partei und Fraktion hätte er hart durchgegriffen, sei es durch den Entzug von Kompetenzen oder auch nur durch das Verhindern eines Talkshow-Auftritts.

Kommentare sind geschlossen.