Polizei entwaffnet sogenannten Reichsbürger

Freiburg: Durch Überprüfungen der Waffenbesitzkarten wurde die Polizeibehörde auf einen 69-jährigen Mann aufmerksam.

Aus dem Schriftverkehr des Mannes mit der Polizeibehörde ging hervor, dass er sich selbst der sogenannten Reichsbürgerbewegung zurechnet.

Bei einer Durchsuchung heute Mittag durch Spezialeinheiten und Kräfte des Polizeireviers Freiburg-Süd wurden diverse nicht eingetragene Waffen sicher gestellt, u.a. Schusswaffen, mehrere tausend Schuss Munition sowie Teleskopschlagstöcke.

Der einschlägig polizeibekannte Mann wird sich nun wegen diverser Verstöße gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

Kommentare sind geschlossen.