Schießwütige türkische Hochzeitsgesellschaft: Polizei fahndet nach diesen Gästen

Das sind Bilder aus dem Deutschland, in dem wir alle angeblich gut und gerne leben. Immer häufiger sorgen türkische Hochzeitsgesellschaften mit ihren Autokorsos und schießwütigen Gästen für Straßenblockaden und Polizeieinsätze. Nach diesen Beteiligten fahndet nun die Siegburger Polizei:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Siegburg: Am Sonntag, 29.04.2018 gegen 14:20 Uhr haben mehrere unbekannte Personen im Rahmen einer türkischen Hochzeit Schusswaffen abgefeuert und sog. Bengalos gezündet. Der Vorfall ereignete sich in Siegburg vor einem Mehrfamilienhaus in der Jean-Dohle-Straße.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die Unbekannten wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Bei den Schusswaffen handelte es sich offensichtlich nicht um “scharfe Waffen”, sondern um Gas- oder Schreckschusspistolen. Die Szenen wurden von Anwohnern aufgezeichnet. Nachdem bisherige Ermittlungsansätze keinen Erfolg brachten, veröffentlicht die Polizei nun Fotos zur Öffentlichkeitsfahndung.

Wer kennt die abgebildeten Personen? Wer kann Hinweise zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthaltsort geben? Tel.: 02241 541-3121

Ein Kommentar

  1. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt,heißt sie ermittelt gar nicht.Denn dann müssten sie gegen Ausländer vorgehen. Und genau vor denen hat die Polizei, wenn sie nicht gerade mit ihnen rappt ,Angst.!!!! Aus Frust wird sie dann wieder vermehrt auf Deutsche losgehen.!!!!

Kommentare sind geschlossen.