Quorum erreicht! Erklärung2018 geht durch die Decke

Die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld gab gestern bekannt, dass die Petition zur „Erklärung2018“ nun die erforderliche Anzahl an Stimmen erreicht habe.

Der steile Anstieg habe wahrscheinlich auch mit dem Tod der 14-jährigen Susanna Feldmann zu tun, der die Öffentlichkeit aufgerüttelt hat, so Lengsfeld.In dem Fall seien alle Probleme der desaströsen „Flüchtlingspolitik“ von Kanzlerin Merkel und ihren willigen Helfern vereint:

„Susanna wurde ermordet von einem Mann, der 2015 in der Großen Einwanderungswelle zu uns kam. Er war weder Kriegsflüchtling noch politisch Verfolgter. Er wurde sehr schnell polizeiauffällig und trotzdem nicht abgeschoben. Susanna könnte noch leben, wenn in Deutschland nicht Recht und Gesetz zugunsten einer moralisierenden „Willkommenskultur“ außer Kraft gesetzt worden wären.“

Quelle: vera-lengsfeld.de

8 Kommentare

  1. Verbrecher gehören vor ein unabhängiges Volksgericht.
    Da leere Gefasel über Resozialisierung ist widerlich und dient nur dem angenehmeren Knastaufenthalt. Tiere kann man nicht resozialisieren. Als hätten diese Lumpen nicht gewußt was sie hier auf uns loslassen. .

  2. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich 0,4 Promille als Erfolg feiern möchte.

    Bei der Petition für männliche Kartoffelnamen war jedenfalls mehr los.

  3. Mit ACH und KRACH werden gerade mal so 50.000 Stimmen zusammen gekratzt. Wo sind die weiteren 100.000, die ursprünglich unterzeichnet hatten?
    Bei allem aufrichtigem Respekt für das Engagement der Initiatoren: Was soll das bringen?

  4. Verbrecher gehören vor ein unabhängiges Volksgericht.
    Da leere Gefasel über Resozialisierung ist widerlich und dient nur dem angenehmeren Knastaufenthalt. Tiere kann man nicht resozialisieren. Als hätten diese Lumpen nicht gewußt was sie hier auf uns loslassen. .

  5. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich 0,4 Promille als Erfolg feiern möchte.

    Bei der Petition für männliche Kartoffelnamen war jedenfalls mehr los.

  6. Mit ACH und KRACH werden gerade mal so 50.000 Stimmen zusammen gekratzt. Wo sind die weiteren 100.000, die ursprünglich unterzeichnet hatten?
    Bei allem aufrichtigem Respekt für das Engagement der Initiatoren: Was soll das bringen?

Kommentare sind geschlossen.