Ravensburg: Festnahmen bei Drogenrazzia in Asylbewerberheimen

Ravensburg: Die Ermittlungsgruppe Rauschgift des Polizeireviers Ravensburg und die Staatsanwaltschaft Ravensburg führen seit Mitte August 2016 gegen drei aus Gambia stammende Männer im Alter von 23, 32 und 51 Jahren, ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Handels von Cannabisprodukten.

Mit Beschluss des zuständigen Amtsgerichts wurden am frühen Dienstagmorgen mit zahlreichen Polizeikräften die Asylbewerberheime in Ravensburg in der Schützenstraße sowie in Fronreute-Blitzenreute in der Kirchstraße durchsucht. Die drei Tatverdächtigen konnten in ihren Zimmern in den Unterkünften angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die anschließend durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen, die ohne besondere Zwischenfälle verliefen, führten zum Auffinden von mehreren hundert Euro Bargeld, welches mutmaßlich aus Drogengeschäften stammen dürfte. Zudem fanden die Ermittler bereits portionierte und offensichtlich zum Verkauf bestimmte Betäubungsmittel.

Weiter ergaben sich während der Durchführung der Maßnahmen Hinweise auf eine mögliche Mittäterschaft eines vierten 51-jährigen Mannes aus Nigeria, der die Unterkunft in Fronreute-Blitzenreute bewohnt.

Gegen die Tatverdächtigen werden die Ermittlungen wegen des gewerbsmäßigen Drogenhandels fortgeführt.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc