“Recht und Ordnung”: BILDerberg-Minister Spahn treibt die nächste Sau durchs Dorf

Er ätzte gegen Hartz IV – Empfänger und ist eigentlich nur “Gesundheitsminister”. Bei Insidern galt er schon lange als der kommende Mann und möglicher Nachfolger von Merkel. Andere hatten auch die Klöcknerin auf dem Spickzettel, aber um sie ist es erstaunlich still geworden, die Gerüchte und vagen Hoffnungen über einen internen Sturz der Kanzlerin wurden längst von der Wirklichkeit eingeholt.

Zur Akte Spahn empfehle ich noch einmal einen ausführlichen Artikel von meiner geschätzten Kollegin Niki Vogt.

Der Aufstieg des Jens Spahn: Pharmalobbyist – Atlantiker – Gesundheitsminister – Kanzlernachfolger?

Und nun beginnt die BILD einen reißerischen Artikel über “Recht und Ordnung” mit den Worten:

“Es sind alarmierende Worte – aus dem Mund eines GroKo-Ministers haben sie besonderes Gewicht!”

Das mit dem Gewicht könnte man verstehen, wenn es sich um Peter Altmaier handeln würde, aber Spahn ist aus anderem Holz geschnitzt. Er gibt ein bißchen den Bosbach mit einer Prise AfD, abgeschmeckt mit Pfeffer der Marke Buschkowsky und arbeitet sich an Drogendealern und Arbeitervierteln ab, wie man es sonst nur von Polizeigewerkschaftler Wendt kennt. An manchen Tagen taucht Spahn gleich mehrfach in der BILD auf, wie eine einfache Suchabfrage zutage fördert. Wird hier der Versuch unternommen bzw. sorgsam ausgelotet, wie gut der fesche Jens beim Volk ankommt und den von Merkel angerichteten Imageschaden wieder gutmachen kann?

Auffällig oft wildert der “Gesundheitsminister” in fremden Revieren und müsste dafür von seinen Kollegen zur Ordnung gerufen werden. Schließlich hat er ganz andere Probleme zu lösen.

Die Risiken und Nebenwirkungen des neuen Gesundheitsministers Jens Spahn

Warum geschieht das nicht? Nichts steht zufällig im Kanzlerinnenblatt. Dürfen wir uns für den Fall, dass Merkel “schwächelt”, auf den ersten homosexuellen Regierungschef freuen oder scheitert er an der Frauenquote?

14 Kommentare

  1. Um Gottes Willen, den CDU-Mann nicht ernst nehmen. Der hatte schon vorher Zeit genug, die Merkel für die Verwahrlosung und den Werteverfall und damit verbunden für die immer schlechter gewordene Sicherheitslage der Inländer verantwortlich zu machen. Der Mann wirft jetzt Nebelkerzen und Blendgranaten. Die Sache wird immer brenzliger, denn die “Gemeinsame Erklärung 2018” von Frau Lengsfeld (CDU) erreicht bald die 100.000 Unterzeichner, und das sind nicht alles nur Unzurechnungsfähige, wie uns das die Maistreammedien einreden wollen.

    1. Das wären dann etwas mehr als ein Promille der Gesamtbevölkerung. Rekrutiert aus 100% der 6 Mio AFD Wähler.

      Und nu?

      Im Vergleich:
      Wenn Erdogan einen fahren lässt, sind innerhalb von Sekunden 50.000+ auf der Strasse. Kein bequemer Mausklick, sondern auf der Strasse! Und das aus einer relativ kleinen Masse heraus.

      srry, ich weiß dass die Wahrheit nicht immer schön ist.

  2. Um Gottes Willen, den CDU-Mann nicht ernst nehmen. Der hatte schon vorher Zeit genug, die Merkel für die Verwahrlosung und den Werteverfall und damit verbunden für die immer schlechter gewordene Sicherheitslage der Inländer verantwortlich zu machen. Der Mann wirft jetzt Nebelkerzen und Blendgranaten. Die Sache wird immer brenzliger, denn die “Gemeinsame Erklärung 2018” von Frau Lengsfeld (CDU) erreicht bald die 100.000 Unterzeichner, und das sind nicht alles nur Unzurechnungsfähige, wie uns das die Maistreammedien einreden wollen.

    1. Das wären dann etwas mehr als ein Promille der Gesamtbevölkerung. Rekrutiert aus 100% der 6 Mio AFD Wähler.

      Und nu?

      Im Vergleich:
      Wenn Erdogan einen fahren lässt, sind innerhalb von Sekunden 50.000+ auf der Strasse. Kein bequemer Mausklick, sondern auf der Strasse! Und das aus einer relativ kleinen Masse heraus.

      srry, ich weiß dass die Wahrheit nicht immer schön ist.

  3. “Niemand hat die Absicht…” ups, falsche Seite, ähm…

    “Niemandem wird durch die Flüchtlinge etwas weg genommen”

    “Es sind alarmierende Worte – aus dem Mund eines GroKo-Ministers haben sie besonderes Gewicht!”

    #############################

    Nebenbei bemerkt:

    Ich finde dieses neue Qualitätssiegel für vertrauenswürdige Presse übrigens toll. Dagegen solle man nicht sein!!!!!!

    Führt den Gedanken mal zu Ende…

    …Mit gefangen, mit gehangen sozusagen 😉 hihi

    Das kann nur ins Gegenteil umschlagen. Bin mal gespannt, wer sich dann den Fakenews-Stern noch freiwillig anheftet (oder ihn jemals wieder los wird..hihi).

    In der DDR wäre das wohl unter dem Label: “made by SED” oder “proof by Mielke” gelaufen. Nur ganz so bescheuert (wie ihre Möchtegern-Nachfolger) waren sie dann doch nicht.

  4. Jens Spahn mit Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung vom 4. April 2018:

    Als Erstes haben Sie von Vertrauen gesprochen. Wie ging das verloren?

    Tja, das ist eine komplexe Frage. Vertrauen ging massiv mit der Flüchtlingsfrage verloren, aber nicht nur. Die Aufgabe des Staates ist es, für Recht und Ordnung zu sorgen. Diese Handlungsfähigkeit war in den letzten Jahren oft nicht mehr ausreichend gegeben. Die deutsche Verwaltung funktioniert sehr effizient, wenn es darum geht, Steuerbescheide zuzustellen. Bei Drogendealern, die von der Polizei zum zwanzigsten Mal erwischt werden, scheinen die Behörden aber oft ohnmächtig.

    Teilen Ihre Regierungskollegen diese Analyse?

    Zumindest die vernünftigen Sozialdemokraten erkennen, dass auch sie massiv an Vertrauen verloren haben. Schauen Sie sich doch Arbeiterviertel in Essen, Duisburg oder Berlin an. Da entsteht der Eindruck, dass der Staat gar nicht mehr willens oder in der Lage sei, Recht durchzusetzen.

    1. jepp,

      schön schwammig um den heißen brei drumrumreden, dass haben sie alle drauf, auch ein herr spahn.

      schaut man aber genau hin, hat er überhaupt nichts gesagt. überhaupt nichst.

      und das gefällt dem volk 🙂

  5. “Niemand hat die Absicht…” ups, falsche Seite, ähm…

    “Niemandem wird durch die Flüchtlinge etwas weg genommen”

    „Es sind alarmierende Worte – aus dem Mund eines GroKo-Ministers haben sie besonderes Gewicht!“

    #############################

    Nebenbei bemerkt:

    Ich finde dieses neue Qualitätssiegel für vertrauenswürdige Presse übrigens toll. Dagegen solle man nicht sein!!!!!!

    Führt den Gedanken mal zu Ende…

    …Mit gefangen, mit gehangen sozusagen 😉 hihi

    Das kann nur ins Gegenteil umschlagen. Bin mal gespannt, wer sich dann den Fakenews-Stern noch freiwillig anheftet (oder ihn jemals wieder los wird..hihi).

    In der DDR wäre das wohl unter dem Label: “made by SED” oder “proof by Mielke” gelaufen. Nur ganz so bescheuert (wie ihre Möchtegern-Nachfolger) waren sie dann doch nicht.

  6. Jens Spahn mit Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung vom 4. April 2018:

    Als Erstes haben Sie von Vertrauen gesprochen. Wie ging das verloren?

    Tja, das ist eine komplexe Frage. Vertrauen ging massiv mit der Flüchtlingsfrage verloren, aber nicht nur. Die Aufgabe des Staates ist es, für Recht und Ordnung zu sorgen. Diese Handlungsfähigkeit war in den letzten Jahren oft nicht mehr ausreichend gegeben. Die deutsche Verwaltung funktioniert sehr effizient, wenn es darum geht, Steuerbescheide zuzustellen. Bei Drogendealern, die von der Polizei zum zwanzigsten Mal erwischt werden, scheinen die Behörden aber oft ohnmächtig.

    Teilen Ihre Regierungskollegen diese Analyse?

    Zumindest die vernünftigen Sozialdemokraten erkennen, dass auch sie massiv an Vertrauen verloren haben. Schauen Sie sich doch Arbeiterviertel in Essen, Duisburg oder Berlin an. Da entsteht der Eindruck, dass der Staat gar nicht mehr willens oder in der Lage sei, Recht durchzusetzen.

    1. jepp,

      schön schwammig um den heißen brei drumrumreden, dass haben sie alle drauf, auch ein herr spahn.

      schaut man aber genau hin, hat er überhaupt nichts gesagt. überhaupt nichst.

      und das gefällt dem volk 🙂

Kommentare sind geschlossen.