Reichsbürgeralarm in der Pfalz

Landau: Am Montag wurde während einer Geschwindigkeitskontrolle eine Mitsubishi-Fahrerin wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten und kontrolliert.

Die angebotene Verwarnung lehnte die Frau mit der Begründung ab, dass die Polizei nur eine GmbH sei und es in Deutschland keine Beamten gebe, berichtet die Polizeidirektion.

Erst als der Frau der weitere Verfahrensweg aufgezeigt wurde, bei dem ein höheres  Bußgeld drohte, bezahlte die Fahrerin die Verwarnung.

Die Äußerungen ließen darauf schließen, dass es sich bei der Frau um eine Person handele, die sich der Reichsbürgerbewegung angeschlossen habe, heißt es weiter in der Mitteilung.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

Kommentare sind geschlossen.