René Springer: “ARD und ZDF sollten allen Bürgern die Freiheit geben, NICHT zu zahlen!”

In Dresden haben sich kritische Bürger mit dem Chefredakteuren von ARD und ZDF, Kai Gniffke und Peter Frey eine kontroverse Podiumsdiskussion über Zustand und Wahrnehmung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geliefert. Dabei fiel ein bemerkenswerter Satz. „Peter Frey empfahl den Kritikern seines Programms: „Sie haben die Freiheit, abzuschalten“.

Arrogant findet das der Vorsitzende von GenugGEZahlt! e.V., René Springer:

„Dass wir die Freiheit zum Abschalten haben, steht außer Frage und hätte nicht extra betont werden müssen. Das ist mit einer gehörigen Portion Arroganz vorgetragene Trivialität. Fakt ist, dass wir Zuschauer vielleicht die Freiheit haben, abzuschalten aber nicht die Freiheit auf die Beitragszahlung für ARD und ZDF völlig zu verzichten.
Die Öffentlich-Rechtlichen können sich zurücklehnen, das Programm kann gut oder schlecht sein, mit hoher oder niedriger Einschaltquote laufen. Wir Beitragszahler müssen auf jeden Fall die Rechnung begleichen. Das muss ein Ende haben. Wir wollen die Freiheit, selbst zu wählen, wofür wir zahlen wollen und wofür nicht!
Peter Frey sollte seinen Freiheitsbegriff um jenen der Gebührenfreiheit erweitern und den Zuschauer als mündigen Bürger begreifen. Die Mehrheit der Gäste in Dresden sieht das so und die Mehrheit der Deutschen will das so. Unsere Volksinitiative Genug GEZahlt! gibt diesen Bürgern eine Stimme.“

2 Kommentare

  1. ARD ZDF = systemgesteuerte Medienanstalten = braucht kein Mensch. Vor allem wenn man bedenkt über was die alles nicht berichten, welches aber wichtig und richtig wäre. Aber nein nur was die Regierung will, Hauptsache GEZ kassieren Drecksanstalten

  2. Was ist denn das wieder für ein jounalistischer Quatsch!

    Weder ARD noch ZDF haben Bürgern irgendwelche Freiheiten zu ‘geben’.

    Sie sind durch Gesetze geregelte Institutionen.

    Und allein Gesetze oder deren Abschaffung sorgen dafür, ob diese undemokratische Zwangsgebühr gezahlt werden muß – oder nicht!

    Ergo, muß man die Abschaffung der Zwangsgebühr vom Gesetzgeber und nicht von Sendeanstalten verlangen.

Kommentare sind geschlossen.