#Reutlingen: Polizeibekannter Asylbewerber tötet Frau mit Machete

Während die Medien von einem „Mann“ berichten, informiert die Polizei dieses Mal unbeschönigt und ohne bereinigte Hintergründe. Auch im Ausland verzichtet die Presse auf „Political Correctness“

Reutlingen: Kurz vor 16.30 Uhr sind beim Polizeipräsidium Reutlingen mehrere Notrufe eingegangen, dass ein Mann im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhof in Streit mit einer Frau geraten sei und diese mit einer Machete verletzt habe. Die Frau erlitt durch den Angriff tödliche Verletzungen. Der Täter konnte aufgrund des raschen Eingreifens der Polizei nur wenige Minuten später in Tatortnähe festgenommen werden. Der Täter verletzte nach dem Angriff eine weitere Frau und einen Mann.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 21-jährigen Asylbewerber aus Syrien. Er ist polizeibekannt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand handelt es sich um einen Einzeltäter, eine Gefahr für die Bevölkerung in und um Reutlingen besteht nach derzeitigem Stand mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht.

Weitere Informationen folgen:

  • Nach derzeitigem Kenntnisstand liegen keine Anhaltspunkte für einen terroristischen Anschlag vor, ergänzt die Polizei wenig später.
  • Wie die BILD berichtet, hat ein aufmerksamer BMW Fahrer, den Täter umgefahren, so dass die Polizei ihn festnehmen konnte. Die Tat hat sich der BILD zufolge im Umfeld einer Dönerbude ereignet.
  • Die Frau war nach neuesten Informationen schwanger, zwei weitere Personen wurden verletzt.

Kommentare sind geschlossen.