#Rigaer94: 350 Beamte und ein Hubschrauber rücken aus, um einen Linksextremen festzunehmen

Berlin: Welches Signal senden die Behörden an die Linksextremen in den sogenannten Kiezen, wie die staatlich tolerierten und oftmals mit öffentlichen Mitteln geförderten Unterschlupfe der Terroristen und ihrer Unterstützer verharmlosend genannt werden?

Der Polizeibericht: “Heute früh haben Ermittler des polizeilichen Staatsschutzes im Auftrag der Staatsanwaltschaft einen 41-jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verhaftet. Der Beschuldigte ist ausweislich des zugrunde liegenden Haftbefehles dringend verdächtigt, am Nachmittag des 11. März 2018 auf der Liebigstraße in Berlin-Friedrichshain einen Mann zu Boden geschlagen und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt zu haben.
Am 15. März 2018 soll er gegen 21 Uhr im Rahmen eines Polizeieinsatzes aus wenigen Metern Entfernung gezielt mit einem Reizstoffsprühgerät einen am Einsatz beteiligten Beamten besprüht und verletzt haben. Der Beschuldigte wurde in der Zellestraße verhaftet, seine Wohnräume wurden durchsucht und Beweismittel sichergestellt. Die Einsatzmaßnahmen waren gegen 11.30 Uhr beendet und verliefen störungsfrei.Insgesamt waren rund 350 Polizeikräfte im Einsatz

Kommentare sind geschlossen.