Schüsse auf Asylunterkunft – Deutsch-Amerikaner in Niederlanden festgenommen

    Darmstadt: Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft in Dreieich im Januar diesen Jahres haben die Ermittlungsbehörden einen weiteren 27 Jahre alten Mann wegen dringenden Tatverdachts festgenommen.

    Wie bereits berichtet, wurden am 4. Januar 2016, gegen 02:30 Uhr, an einer Unterkunft für Flüchtlinge im Stadtteil Dreieichenhain mehrere gezielte Schüsse auf ein Fenster abgegeben. In dem Zimmer hielten sich zu dieser Zeit mehrere Personen auf, von denen ein 23 Jahre alter Syrer am Bein getroffen und leicht verletzt wurde. Der Mann konnte das Krankenhaus bereits nach kurzer Behandlung wieder verlassen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die 20-köpfige Sonderkommission „AG Gleis“ der Polizei ermittelten anfangs in alle Richtungen, da ein Motiv für die Tat zunächst nicht eindeutig erkennbar war. Die sehr intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Darmstadt und der SoKo führten schließlich auf die Spur eines 27 Jahre alten Deutschen aus Langen, der am 14.04.2016 festgenommen wurde.

    Die weiteren Ermittlungen haben nun auf die Spur des bis dato unbekannten Mittäters geführt. Dabei handelt es sich um einen ebenfalls 27 Jahre alten Deutsch-Amerikaner aus Dreieich. Dieser konnte aufgrund eines europäischen Haftbefehls am Nachmittag des 12.05.2016 in den Niederlanden festgenommen werden. Gegen ihn besteht der dringende Tatverdacht des mittäterschaftlich versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung.

    Das Motiv für die Tat ist auch nach derzeitigem Stand weiterhin unklar. Aufgrund der andauernden Ermittlungen werden weitere Auskünfte derzeit nicht erteilt.

    Comments are closed.