Schwaigern: Nackter Afrikaner rennt mit einem Speer bewaffnet in der Nähe eines Zoos herum – Psychiatrie!

RedaktionVeröffentlicht von

Schwaigern: Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Montagabend einen nackten, dunkelhäutigen Mann, der mit einem Speer bewaffnet entlang der Straße zwischen Leingarten und Schwaigern laufe.
Der Mann konnte beim Bahnübergang in der Nähe des Leintalzoos angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass er einen sogenannten Hochentaster mit einem zwei Meter langen Stiel bei sich trug.

Da sich der Eritreer laut Polizei offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er in eine Klinik verbracht. Sein mitgeführtes Werkzeug wurde beschlagnahmt.

7 Kommentare

  1. Wie.

    Das kann man doch nicht machen, so eine wertvolle wissenschaftliche Fachkraft

    zur Erforschung der natürlichen Umgebung mit hochwissenschaftlichen Messwerkzeugen
    einfach so in die Klapse stecken. Der gehört mindestens! in den Bundestag.

    1. Ja, im Bundestag haben wir viele weiße unfähige “Fachkräfte”, da würde der außer seiner Hautfarbe wohl nicht mal auffallen. Könnte mir den neben Herrn Hofreiter (natürlich dann auch mit Speer, nackt muß nun wirklich nicht sein) ganz gut vorstellen 😀

  2. – Bremen: Gesucht wegen Mordes, Shakhwan Sulemann Mohammed (51)
    – Viersen: Mord-Anklage gegen Ex der erstochenen Iulia (15)
    – Kassel: Eritreer aus Bordell geworfen – er kehrt zurück, der Horror beginnt
    – Garbsen: Zwei Südländer überfallen 30-jährige Frau beim Spaziergang
    – Hamburg-St Pauli: Mob attackiert Polizei: 42 Streifenwagen im Einsatz
    – Schwaigern: Nackter Afrikaner rennt mit einem Speer bewaffnet in der Nähe eines Zoos herum – Psychiatrie !
    – Köln: Mit Hammer auf Kölner eingeschlagen und Schuss abgefeuert
    – Bad Herrenalb: Nach Gewaltverbrechen – Mazedonier u. Syrer festgenommen
    – Kaiserslautern: Verdacht der versuchten Vergewaltigung – Nach eigener Angabe Afghane

    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  3. Die Afrikaner kehren zurück zur Natur, wieso sonst werden sie von dem Drang befallen, sich nackig zu machen. Bevor die bösen Weissen kamen, waren alle nackig unterwegs, wie Gott sie schuf, ob mit Speer oder anderen Waffen 😉

    1. …und aufgespürt wurde er beim Zoo, wo er gut hinpasst. Ich denke da an das Gorillagehege. Die dortigen Weibchen wären sehr glücklich mit ihm.

  4. Sollte wohl abgeschoben werden, ist gerne eine Masche dafür, ganz wie der in Jüterbog. Der hat das angeblich schon das 6. Mal gemacht, so holt er sich wieder ein halbes Jahr raus bis zur nächsten Abschiebung.

  5. „…in der Nähe vom Zoo wurde er gestellt.“ Da hat er instinktiv doch den Weg nach Hause gefunden. Er war im Af…gehege von seinen Artgenossen bereits vermisst worden.

Kommentare sind geschlossen.