#Seehofer bietet Rücktritt an und lässt Presse stundenlang umsonst warten

Mit Spannung wartete die versammelte Presse nach der Unterbrechung der Sitzung auf die Erklärung von Horst Seehofer, der zuvor seinen Rücktritt als Minister und Parteivorsitzender der CSU angeboten hatte. Landesgruppenchef Alexander Dobrindt wollte die Entscheidung nicht annehmen, wie verschiedene Medien noch am Abend berichteten.

Erst eine Stunde nach Mitternacht sickerte die Information durch, dass Seehofer nicht gedenke, noch einmal zur Pressekonferenz zurückzukehren. Wie der „Münchner Merkur“-Reporter Christian Deutschländer über Twitter bekannt gab, hat Seehofer seinen möglichen Rücktritt auf den Montagmorgen verschoben.

Die CDU will ebenfalls erst am Montagmorgen die Beratungen wieder aufnehmen. „Bundeskanzlerin“ Merkel hat dazu ein Statement angekündigt.

Foto: Screenshot Youtube Ruptly

Werbeanzeigen

5 Kommentare

  1. »#Seehofer bietet Rücktritt an und lässt Presse stundenlang umsonst warten«

    Kohl, Merz, Koch …
    Schreitet die »Gottesanbeterin« zur nächsten »Mahlzeit«?

  2. Abgesehen davon, daß ich selber mehrere Stunden gewartet habe, finde ich es eigentlich ganz lustig!

  3. Murkel weiß, dass sich die CSU nicht verabschieden würde. Horst weiß das auch. Horst weiß auch, dass Murkel das weiß. Murkel weiß auch, dass Horst das weiß. Außer dem deutsche Wähler (Spiegelleser ausgenommen) wissen alle bescheid.

    Einzig spannend bleibt, wie sie diesen Geschwisterstreit bis zur Bayernwahl vermarkten.

Kommentare sind geschlossen.