Sexueller Missbrauch von Jugendlichen: 44 jähriger Pole festgenommen.

München: Hausdurchsuchung und ein Haftbefehl gegen einen 44-jährigen polizeibekannten Polen führte die Polizei heute zu einem Mehrfamilienhaus in München.

Der Familienvater wurde festgenommen und mehrere Beweismittel sichergestellt.

Er soll am 4. Mai betrat eine 19-jährige Starnbergerin zusammen mit ihrer 20-jährigen Freundin in der S-Bahn sexuell belästigt haben. Die Frauen erstatteten Anzeige, nachdem sie bemerkten, dass er unter seiner Jacke die Hose geöffnet hatte und masturbierte. während er die Frauen mit Blicken fixierte. Videoaufzeichnungen wurden anschließend ausgewertet und brachten die Ermittler auf seine Spur.

Eine 14-jährige erstatte Anzeige, weil sie von dem Täter in einer Bahnhofsunterführung angesprochen worden war und er ihr Geld für Oralsex bot. Auch hier wurden Videoaufnahmen ausgewertet.

Später meldete sich ein Beamter des Kriminaldauerdienstes des Polizeipräsidiums München bei der Bundespolizei. Hier war ein Mann nach exhibitionistischen Vorfällen in einer S-Bahn und in einer Straßenbahn vorläufig festgenommen worden.  Abgleiche der Lichtbilder ließen keinen Zweifel, dass es sich in allen vier Fällen um denselben, dringend Tatverdächtigen 44-jährigen Polen handelte. A

Aufgrund des weit über ein reines Exhibitionismusverhalten hinausgehenden Auftretens des Mannes sowie unzähliger, zurückliegender ähnlich gelagerter Fälle wurde Untersuchungshaft beantragt.

Im Falle einer Verurteilung hat der Verdächtige mit einer empfindlichen Freiheitsstrafe zu rechnen, die nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden kann, teilte die Pressestelle mit.

 

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc