Staatzis Liebling: ZDF erhebt Grönemeyer in den Stand der Superhelden

Grönemeyer Screenshot Youtube

So sehen Systemhelden aus. Andersdenkende gehörten vor Gericht, verkündete der im sicheren Exil lebende ehemalige Ruhrpöttler, der zum Geld verdienen noch immer gerne seine Heimat aufsucht. Auch sprachlich hat er sich an die dortigen neuen Verhältnisse bestens angepasst und „singt“ Türkisch.

Für das ZDF ist das mehr als Grund genug, den „Rebellen“ in den Stand der Superhelden zu erheben:

ZDF-Programmhinweis

Freitag, 9. November 2018, 23:45 Uhr
Herbert Grönemeyer - das Konzert

Herbert Grönemeyer ist einer der Superhelden, eine der Legenden der 
deutschen Popmusik. Am 9. November 2018 erscheint sein neues Album 
"Tumult", das mittlerweile 15.

Bereits am 31. Oktober 2018 stellt er in einem Konzert im Berliner 
"Radialsystem" die Songs seiner neuen Platte vor und präsentiert sie 
zusammen mit einigen seiner zu Klassikern gewordenen Songs aus seiner
langen Karriere.

Vermeintliche Rockstars – zu denen Grönemeyer warum auch immer gerechnet wird – werden ihrem Publikum gerne als „Rebellen“ und „Vorkämpfer“ für Gerechtigkeit präsentiert. Wären sie dem System tatsächlich gefährlich, würde es ihnen so ergehen, wie dem italienischen Kabarettisten Beppe Grillo. Wegen seiner Kritik an dem korrupten Premierminister Craxi wurde Grillo mit einem Auftrittsverbot in den staatlichen Medien belegt. Der Rest der Geschichte ist bekannt. Die Fünf-Sterne lehren nun gemeinsam mit der LEGA dem einstigen politischen Establishment das Fürchten.

Grönemeyer will Andersdenkende vor Gericht stellen