Steigende Zahl an Salafisten und Gefährdern: AfD-Politiker Berg fordert konsequentes Abschieben

Wohncontainer für Asylbewerber - Symbolfoto freie-presse.net
Wohncontainer für Asylbewerber – Symbolfoto freie-presse.net

Nach Auskunft der Sicherheitsbehörden habe sich die Zahl der Salafisten und Gefährder, auch im Zusammenhang mit der Asylkrise, in Baden-Württemberg stark erhöht. Lars Patrick Berg fordert mit Blick auf die erhebliche Bedrohungslage endlich Abschiebungen zügig und konsequent anzugehen. Die Landesregierung müsse die Passivität endlich beenden. Die CDU dürfe nicht ständig vor den Grünen einknicken:

„In Baden-Württemberg hat die Zahl der Salafisten von 750 im Jahr 2017 auf derzeit rund 950 zugenommen. Die Zahl der Gefährder nahm von rund 60 auf nunmehr 100 zu. Besorgt zeigen die Behörden sich auch von Anwerbungen unter Asylbewerbern. Hier tappt man häufig im Dunkeln. Anis Amri kam auch mit mehreren Identitäten fast problemlos durch die Republik. In Anbetracht der hohen Zahl an Salafisten und Gefährdern muten die geringen Zahlen an Abschiebungen in diesem Bereich wahlweise lächerlich, wahlweise beängstigend an. Minister Strobl muss sich endlich gegen die realitätsfernen Grünen durchsetzen und sowohl zügig als auch konsequent abschieben!“

Nach Meinung Bergs dürfe nicht zugelassen werden, dass Baden-Württemberg zunehmend zum Rückzugsrefugium für Extremisten werde. Salafisten wollen eine archaische Gesellschaft errichten und lehnen die freiheitlich-demokratische Grundordnung ab. Gefährder sind eine stetige Bedrohung, da sie kaum rund um die Uhr überwacht werden können und bereit sind, auch Selbstmordanschläge zu begehen.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

6 Kommentare

  1. Was für ein Schwachkopf, das was er sagt ist reine Auenwischerei. Entweder hat er den Koran nicht gelesen oder er versteht nicht was da steht. Nicht nur Salafisten lehnen unsere Staatsform ab, nein sämtliche muslimischen Neubürger und aus diesem Grund ist das nur Kosmetik fürs Volk. Wenn er die Deutschen erhalten will, dann muß er sich einsetzen, daß alle abgeschoben werden, die aus wirtschaftlichen Gründen hier eingefallen sind. Bis dahin ist diese Partei genauso abzulehnen wie alle anderen.

  2. Hatte ich heute schon auf der AFD rumgehackt?

    Warum über Millionen Migranten reden, wenn man seinen Patriotismus-light erst mal anhand einer kleinen Gruppe heucheln kann. Schließlich sind ja nicht ALLE Migranten so. Immer Eins nach dem Anderen, Steuergeld-finanziertes Gehalt kommt derweil pünktlich. Wenn’s klappt (hahaha), kann man ja weiter so machen. Ist auch viel bequemer, sich erst mal vorsichtig an politisch Korrektem zu versuchen.
    Ja Herr Binsen-Berg, die 1000 Gefährder müssen abgeschoben werden. Jetzt wo Sie’s sagen leuchtet es selbst mir ein. Schön, dass Sie drauf kamen. Noch schöner wäre es, wenn nicht !täglich! 1000 potentielle Austausch-Gefährder über die Augenwischergrenze hüpfen würden, aber man kann nicht immer alles haben.

    Währen die Versager (seh ich mittlerweile so) von der AFD versuchen, sich mit nebensächlichem Kram zu profilieren (Hauptsache mal was Kluges sagen! Mein Name ist…), machen andere Nägel mit Köpfen. Ach was sag ich. Riesige Stahlträger werden mit gewaltigen Dampframmen in den Untergrund getrieben. Nägel…tzz…

    Wers noch nicht bemerkt hat. Wenn es schon schwer bis unmöglich ist waschechte Gefährder (auf Verdacht) los zu werden, wie soll das dann mit den Millionen (ungefährdeten? 🙂 ) Migranten laufen?

    Merksatz fürs AFD-Poesiealbum:
    Abschieben und offene Grenzen geht nicht, geht nicht, geht nicht, geht nicht….

    …und jeder der was andres sagt,
    hat als Politiker versagt.

  3. Was für ein Schwachkopf, das was er sagt ist reine Auenwischerei. Entweder hat er den Koran nicht gelesen oder er versteht nicht was da steht. Nicht nur Salafisten lehnen unsere Staatsform ab, nein sämtliche muslimischen Neubürger und aus diesem Grund ist das nur Kosmetik fürs Volk. Wenn er die Deutschen erhalten will, dann muß er sich einsetzen, daß alle abgeschoben werden, die aus wirtschaftlichen Gründen hier eingefallen sind. Bis dahin ist diese Partei genauso abzulehnen wie alle anderen.

  4. Hatte ich heute schon auf der AFD rumgehackt?

    Warum über Millionen Migranten reden, wenn man seinen Patriotismus-light erst mal anhand einer kleinen Gruppe heucheln kann. Schließlich sind ja nicht ALLE Migranten so. Immer Eins nach dem Anderen, Steuergeld-finanziertes Gehalt kommt derweil pünktlich. Wenn’s klappt (hahaha), kann man ja weiter so machen. Ist auch viel bequemer, sich erst mal vorsichtig an politisch Korrektem zu versuchen.
    Ja Herr Binsen-Berg, die 1000 Gefährder müssen abgeschoben werden. Jetzt wo Sie’s sagen leuchtet es selbst mir ein. Schön, dass Sie drauf kamen. Noch schöner wäre es, wenn nicht !täglich! 1000 potentielle Austausch-Gefährder über die Augenwischergrenze hüpfen würden, aber man kann nicht immer alles haben.

    Währen die Versager (seh ich mittlerweile so) von der AFD versuchen, sich mit nebensächlichem Kram zu profilieren (Hauptsache mal was Kluges sagen! Mein Name ist…), machen andere Nägel mit Köpfen. Ach was sag ich. Riesige Stahlträger werden mit gewaltigen Dampframmen in den Untergrund getrieben. Nägel…tzz…

    Wers noch nicht bemerkt hat. Wenn es schon schwer bis unmöglich ist waschechte Gefährder (auf Verdacht) los zu werden, wie soll das dann mit den Millionen (ungefährdeten? 🙂 ) Migranten laufen?

    Merksatz fürs AFD-Poesiealbum:
    Abschieben und offene Grenzen geht nicht, geht nicht, geht nicht, geht nicht….

    …und jeder der was andres sagt,
    hat als Politiker versagt.

Kommentare sind geschlossen.