Stelters Armutszeugnis für Deutschland: “Das Märchen vom reichen Land” wird zum Bestseller

Unbekannter-Obdachloser – foto: freie-presse.net

Daniel Stelters neues Buch “Das Märchen vom reichen Land” schafft auf Anhieb den Sprung in die buchreport-Bestsellerliste, die von den Medien des SPIEGEL-Verlags publiziert wird. In der buchreport-Sektion “Wirtschaftsbücher”, veröffentlicht vom manager magazin, gehört das neue Buch in Ausgabe 11/2018 zu den Bestplatzierten.

Bestellbar über unseren Partnershop: 22,99 

Das im FinanzBuch-Verlag erschienene neueste Buch des Makroökonomen und Bestsellerautors legt offen, dass Deutschland eben nicht das reiche Land ist, wie es so häufig von Politikern und Medien dargestellt wird. Autor Daniel Stelter legt mit profundem Wissen und akribisch recherchierten Fakten den Finger in die Wunde. In gewohnt kritischer Weise benennt der Spitzenberater und Krisenexperte die wahren Fakten. Das Durchschnittsvermögen der Deutschen beispielsweise, bewege sich im europäischen Vergleich am unteren Ende. Die Kehrseite der Exportweltmeisterschaft ist der damit verbundene Forderungsaufbau gegenüber einer ohnehin bereits überschuldeten Welt. Deutschland sei zum Gläubiger von ausfallbedrohten Kreditnehmern geworden. Eurokrise, Flüchtlingskrise, Infrastrukturverfall, Energiewende, Rentenversprechen – Stichworte, deren Auswirkungen auf die Zukunftsfähigkeit Deutschlands im Buch dezidiert besprochen werden.

Stelter stellt dem Land und der deutschen Politik ein fulminantes Armutszeugnis aus. Er wirbt eindringlich dafür, Deutschland mit gezielten Investitionen – in Infrastruktur, in Bildung und Digitalisierung – fit für die Zukunft zu machen. Sein Fazit: Wenn wir weitermachen wie bisher, wird nicht nur unsere Wirtschaftskraft in den kommenden Jahren rapide sinken, sondern nachfolgende Generationen werden die finanziellen Lasten, die uns heutige Politiker aufbürden, nicht stemmen können. Uns droht der volkswirtschaftliche Kollaps. Stelter: “In meinem Buch zeige ich sehr konkret Wege auf, wie wir dieses Albtraumszenario abwenden können.”