Stuttgart: 18-Jähriger schützt Freundin vor Belästigung und wird brutal angegriffen

Stuttgart: Die Polizei schreibt wieder einmal von einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen „zwei Personengruppen“, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 00.55 Uhr in einer S-Bahn der Linie S4 stattgefunden habe. Man ahnt bereits, wie es weiter geht:

„Ersten Erkenntnissen zu Folge stiegen zwei bislang unbekannte männliche Personen an der Haltestelle Stuttgart-Stadtmitte in die Bahn ein und setzten sich gegenüber von zwei 17-jährigen Frauen sowie ihrem 18-jährigen Begleiter.

Zeugenangaben zu Folge soll einer der beiden unbekannten Männer auf der Fahrt nach Ludwigsburg eine der 17-Jährigen angesprochen haben. Nachdem die Reisende die Unterhaltung offenbar ablehnte, entfernte sich die Dreiergruppe von den beiden Unbekannten. Im weiteren Verlauf der Fahrt sollen die beiden Männer die Personengruppe erneut aufgesucht haben, weshalb der 18-Jährige seinen Arm schützend vor die Frau stellte. Nach jetzigem Stand stieß einer der Männer den Jugendlichen daraufhin weg, weshalb sich ein Gerangel zwischen den beiden Unbekannten und ihm entwickelte.

Laut Zeugenangaben griffen die beiden mutmaßlichen Täter daraufhin den 18-Jährigen an, wodurch sein T-Shirt zerriss. Nach Ankunft am Bahnhof Ludwigsburg verlagerte sich die Auseinandersetzung auf den Bahnsteig. Passanten verhinderten hierbei ein mögliches Einschlagen auf den Jugendlichen und alarmierten den Notruf. Die beiden unbekannten Männer flüchteten anschließend unerkannt in Richtung Busbahnhof.

  • Sie werden mit einem arabischen Aussehen beschrieben.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise, insbesondere zu den bislang unbekannten Tätern, werden unter der Telefonnummer +49711870350 entgegengenommen.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

3 Kommentare

  1. Was will ein Deutscher 0.55 noch auf der Straße ? Und dann noch seine Freundin verteidigen ? Ist ja voll Nazi !

  2. Die suchen keine Gegner, sondern Opfer. Ihre Frauen, Kinder, Alten, Kranken und Verletzten ließen diese Helden in Kriegsgebieten zurück, aus denen sie angeblich flüchten mussten. Schon allein wegen dieser Schande, werden die nie wieder (freiwillig schon gar nicht) aus Dummschland verschwinden. Wer will die zurück haben?

  3. Was will ein Deutscher 0.55 noch auf der Straße ? Und dann noch seine Freundin verteidigen ? Ist ja voll Nazi !

Kommentare sind geschlossen.