Südafrika: Schwarzlinke Studentin weiß nicht, wogegen sie demonstriert

Die ANC-Regierung Südafrikas intensiviert derzeit ihre Anstrengungen, Landenteignung ohne Entschädigung verfassungsrechtlich zu verankern. Währenddessen nimmt die Agitation von schwarzen, links-extremen Studentengruppen an den Universitäten zu. In der Universität des Freistaates in Bloemfontein diskutiert man derzeit darüber, die Statue von Marthinus Theunis Steyn zu entfernen, als Symbol weißer Unterdrückung. Er war der Präsident des Oranje-Freistaates von 1896 bis 1902, als der Freistaat noch eine Burenrepublik war, die fast ausschließlich von weißen, europäischstämmigen Christen bewohnt war.

Im Gespräch mit einer schwarzen Studentin, die sich dafür ausspricht, dass Unterdrückung niemals vergessen werden dürfe und ein wichtiger Aspekt für den Weg zu echter Unabhängigkeit und Befreiuung sei, entlarvt der Youtuber „Ratatosk“, dass die junge Dame nichts über die historischen Zusammenhänge weiß. Sie stimmt zu, dass der Hass zwischen Schwarz und Weiß den Eliten nutze, und man diese Wahrheit aus der Position des Unterdrückten nicht immer so gut erkennen könne.

Das Video ist mit deutschen Untertiteln versehen.