Taliban-Terrorist festgenommen – wie kam er nach Deutschland?

Karlsruhe: Die Bundesanwaltschaft berichtet von der Festnahme des 21-jährigen Afghanen Khan A. Er sei dringend verdächtig, sich als Mitglied an der ausländischen terroristischen Vereinigung “Taliban” beteiligt und zudem Beihilfe zum Mord geleistet zu haben

Nach den bisherigen Ermittlungen schloss sich der Beschuldigte im Jahr 2014 in Afghanistan den “Taliban” an. Er erhielt ein Sturmgewehr AK 47 Kalaschnikow samt Munition und fungierte als Leibwächter eines Kreisverwalters der “Taliban”. Zudem beschützte er den Vollstrecker von Todesurteilen der “Taliban”, die durch den Kreisverwalter ausgesprochen wurden. Diesen begleitete er in zahlreichen Fällen bei der Abholung und Tötung von Personen vorrangig Regierungs- und Militärangehörige und deren Mitarbeiter. In einem Fall wurde unter Beteiligung des Beschuldigten im Jahr 2015 ein Soldat nachts aufgesucht, zum Stützpunkt der “Taliban” in eine Kreisstadt verbracht und hingerichtet.

Weder wurde bekannt gegeben, wo man ihn in Deutschland aufgespürt und festgenommen hat, noch auf welchem Weg er ins Land gekommen ist.

Kommentare sind geschlossen.