Terror: Unbekannte legen Begrenzungspfosten auf Schienen

Wieder ein Anschlag auf  eine Bahnstrecke. Erst unlängst wurde bekannt, dass Islamisten zu solchen Taten aufrufen.

Rödermark-Ober Roden – Im Bereich des Bahnhofes Rödermark-Ober Roden haben noch unbekannte Täter am Samstagmittag, gegen 15 Uhr einen Begrenzungspfosten aus Metall auf die Schienen gelegt und hierdurch eine S-Bahn der Linie 1 zu einer Notbremsung gezwungen.

Der Lokführer hatte den Gegenstand auf den Schienen erkannt und sofort einen Notbremsung eingeleitet. Dies konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass die S-Bahn den Pfosten überrollte. Der Lokführer entfernte die Überreste des Pfostens aus den Gleisen und verständigte die Bundespolizei. Danach konnte die S-Bahn ihre Fahrt in Richtung Wiesbaden mit wenigen Minuten Verspätung fortsetzen. Eine Streife suchte den Bereich ab, konnte jedoch keine tatverdächtigen Personen mehr feststellen. Die Überreste des Metallpfostens wurden als Beweismittel sichergestellt.

Durch die Bundespolizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Zu den laufenden Ermittlungen werden Zeugen gesucht, die gebeten werden sich unter der Telefonnummer 069/130145 1103 bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main zu melden.

Kommentare sind geschlossen.