Tote 17-Jährige in Asylunterkunft – Verdächtiger legt Teilgeständnis ab

Sankt Augustin: Im Mordfall der vermissten 17-Jährigen aus Unkel hat der festgenommene Tatverdächtige offenbar ein Teilgeständnis abgelegt.

Nach Angaben der Ermittler haben sich die 17-Jährige und der 19-Jährige in den Abendstunden des vergangenen Sonntags in Bonn kennengelernt. In der Nacht vom 30.11. auf den 01.12.2018 suchten die beiden dann die Unterkunft des  Tatverdächtigen auf. Seiner Aussage nach entwickelte sich in der Wohnung ein Streitgeschehen mit der 17-Jährigen, in deren Verlauf der 19-Jährige Gewalt anwendete.

Auf der Grundlage des aktuellen Ermittlungsstandes beantragte die Bonner Staatsanwaltschaft im vorliegenden Fall Haftbefehl wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen. Der zuständige Haftrichter erließ in den Nachmittagsstunden gegen den 19-Jährigen Haftbefehl wegen Totschlags.

Ob der von dem Beschuldigten geschilderte Tatablauf den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht, ist Gegenstand der aktuell andauernden, gemeinsamen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Mordkommission. Vor diesem Hintergrund werden derzeit keine weiteren Angaben zu den andauernden Ermittlungsmaßnahmen gemacht.

Vermisste 17-Jährige tot in Flüchtlingsunterkunft gefunden