TRANSFORM! EUROPE: EU-Linkspolitiker sprechen sich in gemeinsamer Erklärung für offene Grenzen aus

Umverteilung, offene Grenzen und wieder einmal der Europa-Etikettenschwindel, dafür stehen die Linksparteien der EU, die mit dem Kampfbegriff “transform! europe” keine Zweifel an ihren völkerrechtswidrigen Absichten lassen.

Gemeinsame Erklärung des Präsidenten der Partei der Europäischen Linken (EL), Gregor Gysi, dem Vorsitzenden der KPÖ, Mirko Messner & Vorsitzenden Levica, Luka Mesec

Für ein Europa der Solidarität, der Offenheit und der sozialen Wohlfahrt

Wien – Die Europäische Union steht an einem Wendepunkt, der einen wesentlichen Einfluss auf die nachfolgenden Generationen haben wird. In Europa sind rechtspopulistische und rechtsnationale Parteien auf dem Vormarsch. Die “Achse der Willigen”, bestehend aus Deutschland, Österreich und Italien, ist eine Wiederholung der Geschichte, die wir nicht hinnehmen werden.

Wir kämpfen sowohl auf europäischer Ebene als auch in den einzelnen Staaten gegen diese Entwicklungen und sehen uns als das Gegenüber zur Rechten in Europa. Mit Grenzschließungen (innerhalb der EU) wird national versucht, das Problem zu verlagern, das im globalen Kapitalismus seine Ursachen hat, mit dem die soziale Frage zu einer globalen wurde. Rein national ist diese Frage nicht mehr zu beantworten.

Die grundsätzlich falsche, auch perspektivlose und unmenschliche Antwort der herrschenden Politik lautet derzeit nur Abschottung.

Wir als linke Parteien sehen für eine lösungsorientierte Politik im Kern drei Ansatzpunkte:

1. Die Bekämpfung von Fluchtursachen, vor allem von Krieg, Hunger und ökologischen Desastern, die in vielerlei Hinsicht ihren Ursprung in der Politik der globalen Machtzentren, der finanzmarktgetriebenen Ökonomie und ressourcenplündernden Konzernstrategien haben.
2. Eine Umverteilung von oben nach unten – verbunden mit einem europäischen Investitionsprogramm.
3. Den Ausbau der sozialen Wohlfahrt auf europäischer und globaler Ebene.


Und das meint einer wie Gysi tatsächlich, die Deutschen sollen am besten aussterben …

Foto: Screenshot Youtube

8 Kommentare

  1. Der linke Spuk wird ein Ende haben, wenn das Geld, das andere erarbeitet haben, alle sein wird.
    M. Thatcher. ehem. Reg. Chefin GB

  2. »TRANSFORM! EUROPE: EU-Linkspolitiker sprechen sich in gemeinsamer Erklärung für offene Grenzen aus«

    Dann sollen sie mal persönlich beginnen und

    — die ihnen vermeintlich zustehenden »Privilegien« zurückgeben
    — ihren eigenen Personenschutz (zunächst nur mal) beurlauben
    — ihre eigenen Häuser für die lieben Gäste öffnen und
    — ihre Ehefrauen und Töchter mit der persönlichen »Lieblings-Betreuung« beauftragen

    Ob sie danach auch noch solch eine bodenlose Psycho-Sch…. »erklären« ?

    Dumm, Dümmer, »SchwaRoGGLiSpi« (schwarz-rot-gelb-grün-linke-Spinner) !

    Stellvertretend für viele (gleichlautende) Zukunfts-Sichtungen sei hier nur der bayr. Brunnenbauer Irlmaier angeführt, der Anfang der 1950-er Jahre zu einem Nachbarskind u.a. gesagt haben soll:

    »Mädchen, du erlebst die große Umwälzung, die kommen wird.
    Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
    Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.
    Darauf eine noch nie da gewesene Sittenverderbnis.
    Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    Es herrscht eine hohe Inflation.
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    Bald darauf folgt die Revolution«.

    Bis auf die letzte Zeile hat sich doch – trotz medial verbreiteter gegenteiliger »Betäubungsversuche« – bereits jetzt alles bewahrheitet …
    Siehe zusätzlich auch:

    http://www.spirittraveling.com/die-prophezeiungen-des-alois-irlmaier/

  3. Der linke Spuk wird ein Ende haben, wenn das Geld, das andere erarbeitet haben, alle sein wird.
    M. Thatcher. ehem. Reg. Chefin GB

  4. »TRANSFORM! EUROPE: EU-Linkspolitiker sprechen sich in gemeinsamer Erklärung für offene Grenzen aus«

    Dann sollen sie mal persönlich beginnen und

    — die ihnen vermeintlich zustehenden »Privilegien« zurückgeben
    — ihren eigenen Personenschutz (zunächst nur mal) beurlauben
    — ihre eigenen Häuser für die lieben Gäste öffnen und
    — ihre Ehefrauen und Töchter mit der persönlichen »Lieblings-Betreuung« beauftragen

    Ob sie danach auch noch solch eine bodenlose Psycho-Sch…. »erklären« ?

    Dumm, Dümmer, »SchwaRoGGLiSpi« (schwarz-rot-gelb-grün-linke-Spinner) !

    Stellvertretend für viele (gleichlautende) Zukunfts-Sichtungen sei hier nur der bayr. Brunnenbauer Irlmaier angeführt, der Anfang der 1950-er Jahre zu einem Nachbarskind u.a. gesagt haben soll:

    »Mädchen, du erlebst die große Umwälzung, die kommen wird.
    Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
    Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.
    Darauf eine noch nie da gewesene Sittenverderbnis.
    Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    Es herrscht eine hohe Inflation.
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    Bald darauf folgt die Revolution«.

    Bis auf die letzte Zeile hat sich doch – trotz medial verbreiteter gegenteiliger »Betäubungsversuche« – bereits jetzt alles bewahrheitet …
    Siehe zusätzlich auch:

    http://www.spirittraveling.com/die-prophezeiungen-des-alois-irlmaier/

  5. Na logisch tun die Linken das. Die gut situierten Parteivermögenverstecker werden ja hauptsächlich von armen und moralisch hochentwickelten Menschen gewählt. Folglich brauchen die Linken was? Richtig: ARMUT (und ein wenig Moralin). Wie machen sie das?

    Billiglöhner importieren und dadurch Löhne noch weiter drücken, Sozialsysteme zerstören und Altersarmut fördern, Wohnungsmarkt überschwemmen und Mietkosten nach oben treiben, etc.

    Erkenntnis des Tages: Arm bedeutet nicht automatisch Klug! Geht mal hin und wählt eure Linken. Milch und Honig werden nur so fließen, wenn der antiimperialistische Schutzwall wieder mal ne Weile steht.

  6. Na logisch tun die Linken das. Die gut situierten Parteivermögenverstecker werden ja hauptsächlich von armen und moralisch hochentwickelten Menschen gewählt. Folglich brauchen die Linken was? Richtig: ARMUT (und ein wenig Moralin). Wie machen sie das?

    Billiglöhner importieren und dadurch Löhne noch weiter drücken, Sozialsysteme zerstören und Altersarmut fördern, Wohnungsmarkt überschwemmen und Mietkosten nach oben treiben, etc.

    Erkenntnis des Tages: Arm bedeutet nicht automatisch Klug! Geht mal hin und wählt eure Linken. Milch und Honig werden nur so fließen, wenn der antiimperialistische Schutzwall wieder mal ne Weile steht.

Kommentare sind geschlossen.