#Tübingen: Drei Kopftreter und kein Hintergrund – junge Frau wirft sich schützend über am Boden liegenden Helfer

Tübingen: Die Polizei berichtet wieder einmal von “zwei Personengruppen” und einer “Auseinandersetzung.” Beim Lesen des Originalwortlauts erschließen sich aber ganz andere Tatsachen, wobei die Hintergründe ausgeblendet werden. Drei Kopftreter greifen eine 21-jährige Frau in einem Parkhaus an. Ein Begleiter versucht sie zu schützen und wird von den brutalen Tätern zu Boden gebracht und mit Tritten und Schlägen traktiert. Eine weitete Begleiterin wirft sich auf ihn, um ihn abzuschirmen, doch die Gewaltverbrecher machen weiter. Passanten rufen letztlich die Polizei, die die Täter festnehmen konnte, aber zu deren Identität keine Angaben macht. Deutschland, 2018, ein Land in dem wir vor vielen Jahren alle noch gut und gerne leben konnten.

Original-Beamtensprech: Zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ist es in der Nacht zum Sonntag in einem Parkhaus in der Reutlinger Straße gekommen. Vorausgegangen war eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen im Garderobenbereich einer angrenzenden Diskothek, in deren Verlauf eine 21-Jährige beleidigt wurde. Um einer weiteren Eskalation aus dem Weg zu gehen, verließen die 21-Jährige und ihre Begleiter die Diskothek.

Offenbar gab sich die andere Gruppe, bestehend aus drei jungen Männern im Alter zwischen 20 und 23 Jahren, damit nicht zufrieden und folgte. Im Treppenaufgang des Parkhauses kam es dann zu einem erneuten Wortgefecht, welches darin mündete, dass die 21-Jährige von einem der jungen Männer bespuckt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Der 23-jährige Begleiter der Geschädigten stellte sich hierauf schützend vor die 21-Jährige, was die drei jungen Männer zum Anlass nahmen und gemeinsam auf diesen einschlugen. Selbst als er am Boden lag, ließen die Angreifer nicht von ihm ab und traktierten ihn weiter mit Schlägen und Tritten.

Eine 22-Jährige kam ihrem Bekannten in der Folge zur Hilfe und legte sich schützend über ihn, worauf auch sie von der Dreiergruppe geschlagen und getreten wurde. Schließlich wurden zwei Passanten auf die Auseinandersetzung aufmerksam und kamen den auf dem Boden liegenden zur Hilfe. Dennoch gingen die Angreifer immer wieder äußerst aggressiv auf die Geschädigten los, bevor sie noch vor Eintreffen der ersten Polizeikräfte flüchten konnten. Im Rahmen der Fahndung konnten die drei Männer nach einem Zeugenhinweis in einem nahegelegenen Schnellrestaurant angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Die Geschädigten erlitten durch die Angriffe jeweils leichte Verletzungen.

Kommentare sind geschlossen.