Türken in Deutschland feiern mit Autokorsos und Allahu-Akbar-Rufen

Themenbild: Erdogan-Anhänger in Köln - freie-presse.net
Themenbild: Erdogan-Anhänger in Köln – freie-presse.net

Es war nicht anders zu erwarten, obwohl die hiesige Presse von einer möglichen Niederlage des türkischen Staatspräsidenten Erdogan fabulierte. Mit deutlicher Mehrheit und vor allem den Stimmen der Auslandstürken hat Erdogan seine Macht weiter ausgebaut. Im Ruhrgebiet feierten zahlreiche Anhänger seinen Sieg mit Autokorsos.

Der bekannte Kölner Türke Ali Utlu hat dazu deutliche Worte an seine Landsleute gerichtet:

Die AfD-Politikerin Alice Weidel dazu:

“Unter Erdogan entfernt sich die Türkei immer weiter vom kemalistischen Erbe. Der Parlamentarismus, ja die Demokratie ist gefährdet. Es scheint sich zu erfüllen, was Erdogan bereits vor 20Jahren angekündigt hat: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind“. Und weiter: “Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

Die gefährliche neoosmanische Einflußnahme Erdogans in der Region wird weiter zunehmen. Hinzu kommt, dass immer stärker innertürkische Konflikte auf Deutschlands Straßen ausgetragen werden. Rund 65% der in Deutschland lebenden Türken wählten Erdogan, das Ergebnis der gestrigen Wahl wurde von seinen türkischen Anhängern mit Allahu-Akbar-Rufen und Autokorsos in verschiedenen deutschen Städten gefeiert.

Das ist auch das unrühmliche Verdienst von Kanzlerin Angela Merkel, die Erdogan in seinem Machtrausch stets unterstützt hat. Statt in die Sicherung der EU-Außengrenzen zu investieren, hat sie Erdogan finanziell aufgerüstet und sich in der Einwanderungsfrage in seine bedingungslose Abhängigkeit begeben.”

Quelle: Facebook

Hier einige Videos aus dem Netz:


10 Kommentare

  1. Ich würde mir nicht anmaßen den Türken zu sagen, was sie (in ihrem Land!) gut oder schlecht zu finden haben. Natürlich gibt es auch in der Türkei Opposition. Allerdings gefällt den Meisten dort absolut alles, was ihr Führer (unser Nato-Partner, unser Flüchtlingsdeal-Beauftragter, unser Waffenimporteur, unser EU-Beitrittshilfennehmer) befiehlt. Die Türken dürfen wählen wen sie wollen und wir haben damit gefälligst zu leben.

    Vor allen sollten die Deutschen erst mal ihre eigenen Baustellen in den Griff bekommen, oder gibt es dort so wenig Arbeit, dass wir nebenbei noch Gastarbeiter in der Türkei werden müssen? 87%!!!!!!!!!!!!!!!

    Putin hat gratuliert und gut ist. So geht (außenpolitisch) klug!

    1. Ihnen ist schon klar, dass Herr Erdogan Mitglied einer brutalen sunnitisch-islamischen Sekte ist?

      Ihnen ist auch klar, dass Erdogan vor den Wahlen versprochen hat
      nach einem Wahlsieg in Irak militärisch einzumarschieren um den Krieg gegen Kurden auszuweiten?
      https://www.heise.de/tp/features/Tuerkische-Armee-Der-naechste-voelkerrechtswidrige-Einmarsch-4088787.html

      All die Kriegsvebrechen gegen die Kurden in Ost-Türkei. Übrigens manche Städte in Ost-Türkei sind aufgrund der trüksichen Bombradierungen viel zerstörter (z.B. Cizre) als Aleppo in Syrien !
      All die gewaltsamen Zwangsenteignungen und Zwangumsiedlungen von über 300.000 Kurden durch die Türkischen Militärs sind Ihnen auch egal?

      1. @romanpolanski

        Es steht Ihnen jederzeit frei mit Ihrer gesamten Privatarmee in der Türkei einzumarschieren und den (völlig unerwarteten) Despoten vom Thron zu stoßen (ich habe nichts dagegen). Das sollten Sie unbedingt auch machen, wenn Ihnen das Schicksal aller Kurden und aller Menschen dieser Welt nicht egal ist und jemand Ihre schönen Reden ernst nehmen soll! Mindestens aber sollten Sie sich den Kurden anschließen und die nicht alleine im Schützengraben liegen lassen.

  2. Ich fang dann auch mal und werde türkische Produkte und Geschäfte in Zukunft meiden.
    Döner Ade scheiden tut weh!

    1. Das wird sie in die Knie zwingen.

      Falls doch nicht, …auf Halbmond warten, Türkischen Honig mit Schweineblut glasieren und Freitags als Smarties vor der Moschee verteilen…

      Halal Halal Halal…

  3. Ich würde mir nicht anmaßen den Türken zu sagen, was sie (in ihrem Land!) gut oder schlecht zu finden haben. Natürlich gibt es auch in der Türkei Opposition. Allerdings gefällt den Meisten dort absolut alles, was ihr Führer (unser Nato-Partner, unser Flüchtlingsdeal-Beauftragter, unser Waffenimporteur, unser EU-Beitrittshilfennehmer) befiehlt. Die Türken dürfen wählen wen sie wollen und wir haben damit gefälligst zu leben.

    Vor allen sollten die Deutschen erst mal ihre eigenen Baustellen in den Griff bekommen, oder gibt es dort so wenig Arbeit, dass wir nebenbei noch Gastarbeiter in der Türkei werden müssen? 87%!!!!!!!!!!!!!!!

    Putin hat gratuliert und gut ist. So geht (außenpolitisch) klug!

    1. Ihnen ist schon klar, dass Herr Erdogan Mitglied einer brutalen sunnitisch-islamischen Sekte ist?

      Ihnen ist auch klar, dass Erdogan vor den Wahlen versprochen hat
      nach einem Wahlsieg in Irak militärisch einzumarschieren um den Krieg gegen Kurden auszuweiten?
      https://www.heise.de/tp/features/Tuerkische-Armee-Der-naechste-voelkerrechtswidrige-Einmarsch-4088787.html

      All die Kriegsvebrechen gegen die Kurden in Ost-Türkei. Übrigens manche Städte in Ost-Türkei sind aufgrund der trüksichen Bombradierungen viel zerstörter (z.B. Cizre) als Aleppo in Syrien !
      All die gewaltsamen Zwangsenteignungen und Zwangumsiedlungen von über 300.000 Kurden durch die Türkischen Militärs sind Ihnen auch egal?

      1. @romanpolanski

        Es steht Ihnen jederzeit frei mit Ihrer gesamten Privatarmee in der Türkei einzumarschieren und den (völlig unerwarteten) Despoten vom Thron zu stoßen (ich habe nichts dagegen). Das sollten Sie unbedingt auch machen, wenn Ihnen das Schicksal aller Kurden und aller Menschen dieser Welt nicht egal ist und jemand Ihre schönen Reden ernst nehmen soll! Mindestens aber sollten Sie sich den Kurden anschließen und die nicht alleine im Schützengraben liegen lassen.

  4. Ich fang dann auch mal und werde türkische Produkte und Geschäfte in Zukunft meiden.
    Döner Ade scheiden tut weh!

    1. Das wird sie in die Knie zwingen.

      Falls doch nicht, …auf Halbmond warten, Türkischen Honig mit Schweineblut glasieren und Freitags als Smarties vor der Moschee verteilen…

      Halal Halal Halal…

Kommentare sind geschlossen.