Unbekannte lassen Kühe frei – mehrere Tiere verletzt

Am vergangenen Wochenende sind in Ottersberg, Ortsteil Narthauen, sowie in Westerwalsede jeweils rund 90 Kühe aus dortigen Stallungen entlaufen. Da die Polizei in beiden Landkreisen davon ausgeht, dass die Tiere absichtlich freigelassen wurden, suchen die Ermittler nun nach möglichen Zeugen der Taten.

Zunächst bemerkte der Ottersberger Hofbetreiber an der Straße Im Hollen am Samstagabend kurz nach 22 Uhr, dass etwa 90 Kühe aus dem Stall verschwunden waren. Die Tiere liefen frei auf einer angrenzenden Weidefläche herum. Drei Kühe erlitten bei dem Vorfall zum Teil schwere Verletzungen, da sie offenbar gestürzt waren. Letztlich konnten die Tiere gemeinsam mit anwesenden Hilfsarbeitern zurück in den Stall zurückgetrieben werden.

Am Sonntagfrüh gegen 5:30 Uhr bemerkte der Landwirt in Westerwalsede, dass rund 90 Kühe aus seinem Stall herausgelaufen waren. Auch diese Tiere konnten zurückgetrieben werden, hier wurde offenbar keine Kuh verletzt.

Die Polizei geht in beiden Fällen davon aus, dass unbekannte Täter die Tiere aus den Ställen getrieben haben dürften. Die Motivlage hierfür ist völlig unklar. Da bislang keine Hinweise zu den Tätern vorliegen, bitten die Beamten mögliche Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ottersberg, Westerwalsede und Umgebung wahrgenommen haben, sich telefonisch bei der Polizei zu melden.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.