Unfassbar! 20000 Euro Sachschaden – jugendliche Asylbewerber zerstören komplette Einrichtung von Unterkunft

Falkenfels: Am Samstagnachmittag ging bei der Polizei der verzweifelte Hilferuf einer Betreuerin der Unterkunft für unbegleitete Asylbewerber ein, die in dem Heim randalierten.

Mehrere Polizeistreifen wurden entsandt. Vor Ort bot sich den Beamten ein Bild der Verwüstung.  Das komplette Inventar der Unterkunft war zerstört worden. Bei den jugendlichen Randalierern handelt es sich um einen 15-jährigen und drei 16-jährige afghanische Asylbewerber. Sie werden in dem Heim betreut, weil sich ihre Erziehungsberechtigten nicht im Inland befinden. Im Rahmen der polizeilichen Absuche der Unterkunft konnte einer der 16-jährigen Randalierer in seinem Zimmer angetroffen und festgenommen werden. Die anderen drei Jugendlichen flüchteten in einen angrenzenden Wald, nachdem sie die Windschutzscheibe eines vor der Unterkunft parkenden Dienst-Pkw eingeworfen hatten. Nach Anforderung weiterer Einsatzkräfte konnten die Täter in dem Wald gestellt und festgenommen werden.

Täter auf freien Fuß gesetzt

Die Randalierer wurden über Nacht in polizeilichen Gewahrsam genommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen.

Unterkunft unbewohnbar

Da die Unterkunft in Falkenfels infolge der Randale vorerst unbewohnbar ist, wurden die Jugendlichen durch das zuständige Jugendamt auf andere Unterkünfte verteilt.

Der angerichtete Sachschaden beträgt nach momentanem Stand insgesamt ca. 20.000,- €, Personen wurden nicht verletzt.

Auslöser für die Zerstörungswut der Jugendlichen war nach ersten Aussagen Unzufriedenheit mit der Unterbringungssituation.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

Kommentare sind geschlossen.