Albaner vergewaltigt “junge Frau” auf Schulgelände – Polizei verschweigt Täterherkunft

Hannover / Vahrenheide: Ein 24-jähriger soll heute morgen eine junge Frau mehrfach vergewaltigt haben. Die Tat trug sich laut Polizei gegen 09:30 Uhr nahe dem Gelände einer Schule an der Straße Großer Kolonnenweg zu. Dort sei der Tatverdächtige festgenommen worden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Tatverdächtige bei dem späteren Opfer sturmgeklingelt. Die junge Frau soll vor die Haustüre getreten und ein paar Schritte mit dem 24-Jährigen an der Weimarer Allee entlang gegangen sein. Dann habe er sie in den Kellerabgang eines Mehrfamilienhauses gezerrt und vergewaltigt. Die Frau konnte sich danach losreißen und flüchten, doch der Täter verfolgte die Heranwachsende und holte sie auf Höhe der Schule wieder ein und vergewaltigte sie auf dem Schulgelände erneut.

Zwei Zeugen bemerkten das Geschehen und alarmierten die Polizei. Einsatzkräfte konnten den 24-Jährigen noch auf dem Gelände vorläufig festnehmen. Er soll morgen einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, insbesondere einem Mann, der mit seinem Hund spazieren gegangen war, die den Übergriff beobachtet haben. Über weitere Hintergründe machte die Polizei keine Angaben. Laut der BILD Zeitung handelt es sich bei dem Täter um einen Albaner.

Sie werden gebeten, Kontakt zum Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 aufzunehmen.

Kommentare sind geschlossen.